Schriesheim Krippe Rindweg

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 10
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Rindweg 15, 69198 Schriesheim
Nächste Haltestelle Schriesheim Zentgrafenstraße (Straßenbahn Linie 5), Schriesheim Bahnhof (DB Rhein-Neckar-Bus Linie 628)
Kontakt E-Mail: krippe.schriesheim.rw@postillion.org, Telefon: (06203) 8399072
Leitung Marlena Cernan (Erzieherin, Fachlehrerin für Geistigbehinderte)
Team Christiane Baldermann (Erzieherin), Anette Kaeser (Erzieherin, Fachlehrerin für Geistigbehinderte)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 07. Januar, 29. bis 30. April, 31. Mai, 21. Juni, 26. bis 30. August, 09. bis 10. September, 04. Oktober, 31. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Der Gemeinderat der Stadt Schriesheim hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 20. April 2011 beschlossen, dass für Kinder und Jugendliche aus Familien mit Hauptwohnsitz in Schriesheim, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld beziehen, der Eigenanteil in Höhe von 1,00 € täglich pro Kind für jede warme Mahlzeit übernommen wird, die in einer Schulkantine, einem Hort oder einer Kindertageseinrichtung eingenommen wird. Dies gilt solange die hierfür zur Verfügung stehenden Spendengelder ausreichen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an das Rathaus, Frau Söllner, Zimmer Nr. 102, Telefon (06203) 602-115.
Anmeldung Für diese Einrichtung nehmen wir keine Anmeldungen mehr entgegen. Wir bitten um Ihr Verständnis
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Mit dem Sommer kommt die Erntezeit und unsere Jungs haben eine Menge zu staunen bei unseren regelmäßigen Spaziergängen in den Feldern.

Traktoren rollen, große Rundballen mit Stroh werden eingefahren. Ein kleines Häuschen zum Einkauf von Obst und Gemüse wurde in den Feldern eingerichtet (hier haben wir leckere Himbeeren gekauft und genascht).

Dächer werden neu gedeckt und Hallen repariert. Dies alles sind willkommene Eindrücke für unsere kleine Kindergruppe!

Im kreativen Bereich haben die Kinder gemeinsam einen „Regenmacher“ gebastelt. Hierbei wurden zunächst viele lange Nägel in eine stabile Papprolle gehämmert. Dann wurde diese mit Bohnen befüllt und verschlossen. Zum Abschluss wurde die Rolle mit gerissenem Transparentpapier bekleistert. Durch kippen des Rohres können wir nun das Geräusch des Regens nachahmen. Scheinbar hat es gewirkt, denn wir wurden mit ein paar Tagen Regen beschenkt.

Für unser Singkreis-Lied „Drei kleine Fische“ haben wir aus Wolle einen kleinen Teich gefilzt. Erst wurde die Wolle mit Seife gestreichelt und gegen Ende richtig fest in einer Folie gewalkt und gedrückt. Diesen Teich nutzen wir nun zur Verbildlichung des Liedes und lassen darauf unsere drei Stofffische „schwimmen“.

Drei kleine Fische, die schwimmen im Meer (blub blub blub blub)

Da sagte der eine, ich mag nicht mehr (blub blub blub blub)

Ich wär viel lieber in einem kleinen Teich

Denn im Meer gibt es Haie, und die fressen mich gleich

Blub blub, blub-blub blub

Blub blub, blub-blub blub blub blub-blub blub

Zwei kleine, die schwimmen im Meer (blub blub blub blub)

Da sagte der eine, ich mag nicht mehr (blub blub blub blub)

Ich wär viel lieber in einem kleinen Teich

Denn im Meer gibt es Haie, und die fressen mich gleich

Blub blub, blub-blub blub

Blub blub, blub-blub blub blub blub-blub blub

Ein kleiner Fisch, der schwimmt im Meer (blub blub blub blub)

Da sagte auch er, ich mag nicht mehr (blub blub blub blub)

Ich wär viel lieber in einem kleinen Teich

Denn im Meer gibt es Haie, und die fressen mich gleich

Blub blub, blub-blub blub

Blub blub, blub-blub blub blub blub-blub blub

Ein großer Hai der schwimmt im Meer (blub blub blub blub)

Da sagt der Hai, ich mag nicht mehr (blub blub blub blub)

Ich wär viel lieber in einem kleinen Teich

Denn da sind die Fische und die fresse ich gleich (blub blub blub blub)

Wir haben unseren Apfelkonsum etwas gesteigert, indem wir die Kinder den Apfel mit der Apfelschneidemaschine zubereiten lassen. Der Apfel wird eingespannt, ein Kind betätigt die Kurbel manuell und das leckere Obst wird in Scheiben geschnitten und geschält mit Wonne verzehrt!

Nachdem wir mit unserem Grüppchen nun schon einige Male die Kinderkrippe am Schillerplatz besucht haben, bekamen wir in diesem Monat auch einmal Besuch von unserer ehemaligen Kollegin Katja Rödl-Geschwill mit ihrer Kindergruppe aus dieser Einrichtung. Sie hatten leider nicht viel Zeit, aber es war ein schönes Erlebnis für die Kinder.

Ganz allgemein können wir sagen, dass sich unsere Jungs zu einer sehr schönen Spielgruppe entwickelt haben. Immer mehr Interaktion findet statt, sie suchen sich und sie fordern sich heraus...ja, wir spüren, dass die Kindergartenzeit immer näher rückt!