Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (Stand 20.05.2020)

Baden-Württemberg: Krippe und Kindergarten können ab 24. Mai bis zu 50 % der genehmigten Plätze besetzen

Die Kitas dürfen nun 50% der genehmigten Plätze belegen. Die Abfrage der Eltern ist abgeschlossen, wer bis 30.06.2020 in die Kita möchte. Die Zu- und Absagen werden bis Freitag durch die Einrichtungsleitung den Eltern gegeben. Im Moment gehen wir davon aus, dass ab 15. Juni 2020 wieder ein Regelbetrieb erfolgt. Letzteres liegt in der Hand der Landesregierung, d.h. Sie können sich darauf nicht verlassen. Und auch wir können das leider nicht entscheiden. Sollten die Kindergärten ab 15. Juni nicht wieder regulär öffnen, entscheiden wir noch, ob es ein rolierendes System gibt. So könnte jedes Kind auch zumindest zeitweisig in den Kindergarten gehen. In den Krippen ist das leider nicht möglich.

Die Beiträge ab 24.05.2020 gestalten sich in Krippe und Kindergarten wie folgt:
- Für die letzte Mai-Woche wird ein Viertel des regulären Monatsbeitrags fällig
- Wer am 1. Juni einsteigt, zahlt den vollen regulären Monatsbeitrag
- Wer am 8. Juni einsteigt, zahlt 75% des regulären Monatsbeitrags
- Wer am 15. Juni einsteigt zahlt 50% des regulären Monatsbeitrag
Sie bekommen eine Rechnung und können dann zahlen, bzw. Beitrag wird eingezogen.

Für Fragen zu Corona steht Eltern weiterhin von 9 bis 15 Uhr die zentrale Telefonnummer: (06220) 20230-56 zur Verfügung. Die Zentrale wird von den Bereichsleitungen Andrea Werner, Isabel Meier oder Nicole Masuch besetzt.
Hort-und Schulbetreuung wenden sich bitte per E-Mail an: notbetreuung@postillion.org

Unsere hessischen Kinder starten am 2. Juni

In Hessen starten die Kindergärten ab 2. Juni in einem eingeschränkten Regelbetrieb. Informationen.

Die Elternbeiträge Baden-Württemberg

Zu den Beiträgen (nur Baden-Württemberg): Wir werden auch den Juni-Beitrag zunächst stunden, das heißt noch nicht erlassen. Wir warten immer noch auf entsprechende Regelungen durch das Land Baden-Württemberg. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir den halben März-Beitrag noch nicht erstatten können. Auch können wir denjenigen, die vergessen haben Ihren Dauerauftrag zu stoppen und bereits den April-Beitrag gezahlt haben, diesen im Moment noch nicht zurückzahlen. Das wäre für uns ein enormer administrativer Aufwand, da wir dann jede Zahlung in die Hand nehmen müssten. Wir versuchen den Betrag mit der nächsten regulären Rechnung zu verrechnen. Momentan schreiben wir Ihnen die hälftigen Essensbeiträge für den Monat März gut, da uns hierfür keine Kosten entstanden sind. Dies hat zu viel Verwirrung bei den Eltern geführt. Es handelt sich nicht um eine erneute Berechnung, sondern um die Gutschrift der Essensbeiträge. Sofern Sie die Märzrechnung bereits beglichen haben, entsteht Ihnen ein Guthaben, dieses werden wir ebenso intern verrechnen.