Schließtage

Die konkreten Schließtage werden jährlich von der Einrichtung nach Abstimmung mit den Eltern festgelegt. Mitunter müssen wir uns auch mit anderen Einrichtungen im Ort abstimmen. Spätestens am 1. November werden die Schließtage für das kommende Jahr in unseren Newslettern bekanntgegeben. Die genaue Terminierung und Anzahl der Schließtage entnehmen Sie bitte der jeweiligen Einrichtungsseite.

Bitte beachten Sie: Unsere Einrichtungen sind an Feiertagen, Samstagen, Sonntagen und am 24. und 31. Dezember zusätzlich geschlossen.

Elternmitwirkung beim Verfahren zur Festsetzung der Schließtage in Kindertagesstätten

Der Postillion e. V. hat in den meisten Einrichtungen wenige Schließtage. Die Regel stellen 20 Tage dar. Dies umfasst alle tatsächlich geschlossenen Tage (außer Samstage, Sonntage und Feiertage). Der 24. und 31. Dezember sind nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes arbeitsbefreit und sind daher wie ein Feiertag zu behandeln. In einigen Einrichtungen haben wir lokal abweichende Regelungen. Dies vor allem dann wenn in einer Kommune in allen Einrichtungen einheitliche Schließtage gelten.

Diese Anzahl der Schließtage stellt für die meisten Eltern kein Problem dar, da sie mit dem Urlaubsanspruch abzudecken sind. Gleichwohl kennen wir das Problem der Addition unterschiedlicher Schließtage, wenn Geschwisterkinder in unterschiedliche Einrichtungen gehen. Daher ist die Festlegung der Schließtage ein nicht ganz einfaches Vorhaben, da hier berechtigte Interessen von Eltern und Mitarbeitern der Kindertageseinrichtungen aufeinander prallen können. In der Regel steht hinter jedem Mitarbeiter noch ein Partner, der ebenfalls den Urlaub in seinem Betrieb regeln muss.

In der Forderung zur Bildung von Elternbeiräten des Landes Baden-Württemberg ist festgelegt, dass bei der Festlegung der Schließtage der Elternbeirat anzuhören ist. Dieses Papier möchte dieses Recht der Anhörung beim Postillion e. V. konkretisieren. Die Festlegung der Schließtage geht nach folgendem Zeitplan von statten, wobei die genannten Monate sich immer auf das Vorjahr beziehen:

März

Der Postillion e. V. legt seine vier einrichtungsübergreifenden, internen Schließtage fest. Dies sind zwei Schließtage für die Leitungsklausur. Die Leitungsklausur ist eine Fortbildung und Tagung für alle Einrichtungsleitungen innerhalb des Vereins. Sie dient dazu, dass der Austausch unter den Leitungen möglich ist. Sie erhalten u.a. Schulungen in ihrer Rolle als Leitung. Die Leitungsklausur ist auch ein Organ der Mitbestimmung, weil hier vereinsübergreifend Entscheidungen getroffen werden.

In manchen Einrichtungen kann es sein, dass während der Leitungsklausur keine Schließtage sind. Die Klausur findet bewusst nicht in Ferienzeiten statt, da wir sonst für unsere eigenen Mitarbeiter/innen diese Zeit als möglichen Familienurlaub blockieren. Zusätzlich wird der Termin der Leitungsklausur auch dazu genutzt, dass die Mitarbeiter/innen die notwendigen Schulungen in Erste-Hilfe, Brandschutz etc. absolvieren.

Hinzu kommen zwei Fortbildungstage pro Jahr für alle Mitarbeiter/innen der Kindertageseinrichtungen. Wir stellen ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für die komplette Abteilung zusammen - dies macht es erforderlich, dass alle Einrichtungen geschlossen sind.

März-Mai

Diese Phase wird genutzt, um lokale Abstimmungen, postillionintern und mit anderen Trägern, vorzunehmen. Hier wird vor allem die Einrichtungsleitung prüfen, welche Geschwisterkinder sich in anderen Postillion-Einrichtungen befinden. Dies ist in jedem Jahr sehr unterschiedlich. Manchmal gibt es Geschwisterkinder in Krippe, Kindergarten und Hort auf die möglichst Rücksicht zu nehmen ist. Mitunter ist in manchen Orten auch vereinbart, dass sich die verschiedenen Träger bezüglich der Schließtage abstimmen müssen. Wir versuchen dann mit den anderen Trägern eine Übereinkunft zu treffen. In dieser Phase planen auch die Teams die verbliebenen Schließtage möglichst sinnvoll unter Einbezug der Brückentage und in Anlehnung an die Schulferien. Die Schließtage werden mit dem zuständigen Vorstandsmitglied abgestimmt.

Juni-Juli

Der Elternbeirat erhält die Schließtage des nächsten Jahres und wird hierzu nach den Vorschriften der Elternbeiratsverordnung angehört. Er kann Änderungswünsche äußern. Damit alle Eltern einbezogen werden und wiederum ihre möglichen Bedenken (vor allem Geschwister in anderen Einrichtungen) an den Elternbeirat übermitteln können, werden diese Schließtage über die monatliche KitaZeitung (Newsletter) allen Eltern zugestellt. Der Elternbeirat hat dann zwei Monate Zeit die Antworten zu bündeln und an die Einrichtungen weiterzugeben.

September

Sollte es keine Änderungswünsche vonseiten der Eltern geben, werden die Schließtage im Oktober veröffentlicht (KitaZeitung) und auf die Homepage des Postillion e. V. gestellt. Sollte es Bedenken oder Anregungen geben, wird der Elternbeirat mit der Einrichtungsleitung diese nochmals besprechen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass die Festlegung der Schließtage die Einrichtung des Postillion e. V. gegebenenfalls alleine beschließen kann, sollte es keine Einigung zwischen Elternbeirat und Postillion e. V. geben. Wir setzen hier natürlich auch auf den Austausch von Argumenten. Grundsätzlich müssen wir darauf achten, dass wir gerade in Zeiten des Fachkräftemangels aus unserer Sicht berechtigten Wünschen des Teams Vorrang geben bzw. den Betriebsablauf gewährleisten können.

Oktober

Die Schließtage werden spätestens im Oktober veröffentlicht. Auf Grund der beweglichen Ferientage in den Schulen kann es passieren, dass die Schließtage bei Horten nachträglich noch einmal geändert werden müssen, da die beweglichen Ferientage seitens der Schulen oftmals erst im Frühjahr des Folgejahrs festgelegt werden.

Reilingen, 08.05.2018
Beschlossen vom Beirat in der Sitzung am 08.05.2018.
Diese Regelung für die Schließtage tritt ab dem Jahr 2019 in Kraft.