Ketsch Kindergarten Gartenstraße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:00 bis 17:00 Uhr
Montag bis Freitag 07:00 bis 14:30 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Gartenstraße 29/1, 68775 Ketsch
Nächste Haltestelle Ketsch, Gartenstrasse (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 710) oder Ketsch Waldsportplatz (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 717)
Kontakt E-Mail: kindergarten.ketsch@postillion.org, Telefon: (06202) 6652426
Leitung Andreas Koch (Dr. Erziehungswissenschaften)
Team Inga Decker (Erzieherin), Julia Landmann (Erzieherin, Sprachförderkraft), Tanja Martin (Erzieherin in Ausbildung), Matze Platzer (Erzieher), Steffi Seitz-Baumann (Erzieherin), Fjolla Tigani (Master Bildungswissenschaften), Annette Zimmer (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2018: 30 Tage
30. April, 11. und 28. bis 30. Mai, 01. bis 05. Juni, 26. und 27. Juli, 06. bis 24. August, 01. und 02. Oktober, 02. November, 27. und 28. Dezember
Für die Schließtage vom 6. bis 24. August kann bei Anmeldung eine Ferienbetreuung hinzugebucht werden.
2019: 30 Tage
08. März, 29. und 30. April, 31. Mai, 17. bis 21. Juni, 05. bis 23. August, 09. und 10. September, 04. und 31. Oktober, 23., 27. und 30. Dezember
Für die Schließtage vom 5. bis 23. August kann bei Anmeldung eine Ferienbetreuung hinzugebucht werden.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Ketsch.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Wie feiern wir Geburtstage?

Wenn eines der Kinder, die bei uns betreut werden, Geburtstag hat, dann stehen zwei Aspekte für uns im Mittelpunkt. Zum einen wollen wir – wie in allen Bereichen unserer Arbeit – die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Kinder fördern. Zum anderen spüren wir, dass dieser Tag für die meisten Kinder ein besonders wichtiges Ereignis ist. Auch dem wollen wir gerne Rechnung tragen.

Aus dieser Haltung heraus kann es nach unserer Auffassung keine Geburtstagsfeier geben, die allein durch die Vorstellung der Erwachsenen geprägt ist. Uns ist es deshalb wichtig, die Kinder im Rahmen ihrer Möglichkeiten in die Planung einzubeziehen. Etwa vier Wochen vor dem Geburtstag plant die Bezugsfachkraft mit dem Kind gemeinsam die Feier. Das Kind entscheidet vor allem darüber, wie, wo und mit wem es feiern möchte.

Dabei kann z.B. heraus kommen, dass ein Kind gar keinen Geburtstagskuchen, sondern Pizza, Nudeln oder Eis haben möchte. Das Kind entscheidet, wer die Vorbereitung macht. So kann es vorkommen, dass die Fachkräfte im Kindergarten den Kuchen backen sollen und die Eltern nur die Zutaten einkaufen. Ein anderes Kind bittet vielleicht die Eltern, für das ganze Kinderhaus Mittag zu kochen, um gemeinsam eine große Feier zu machen. Die kulturellen Erfahrungen der Kinder spielen hier eine große Rolle, und es ist unser Anliegen, diese auch zu berücksichtigen. Auch bei der Art der Feier gibt es ganz unterschiedliche Vorlieben. Manche Kinder wollen einen „klassischen“ Geburtstagskreis mit Spielen und Singen machen. Wir haben aber auch schon erlebt, dass ein Kind nur mit den Fachkräften Pizza essen wollte. Das war schwierig, aber wir haben es dem Kind ermöglicht. Ein anderes Kind wollte mit nur fünf Freunden ohne Fachkräfte feiern. Auch das war möglich.

Bei dem Punkt, wer zur Feier eingeladen wird, haben manche Eltern die Sorge, dass ihr Kind vielleicht nie eingeladen wird. Es kann durchaus eine Zeit lang dauern, bis manche Kinder auch einmal eingeladen werden. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass die Wahl der Gäste oft ganz anders ausfällt, als wir es vermutet hätten. Weil Kinder noch frei nach ihrem Gefühl Entscheidungen treffen und noch nicht so stark durch gesellschaftliche Konventionen geprägt sind, hat jedes Kind eine Chance. Spätestens an seinem eigenen Geburtstag kann jedes Kind erleben, dass es wirklich um seine Bedürfnisse und Wünsche geht. Das ist uns das Wichtigste bei unserem Konzept.