Wilhelmsfeld Krippe Angelhofweg

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:00 bis 16:00 Uhr
Plätze 10
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Angelhofweg 2, 69259 Wilhelmsfeld
Nächste Haltestelle Wilhelmsfeld Schriesheimer Hof (DB Rhein-Neckar-Bus Linien 34, 628)
Kontakt E-Mail: krippe.angelhofweg@postillion.org, Telefon: (06220) 521118
Leitung Brit Boyde (Erzieherin)
Team Birgit Doller (Erzieherin), Nicole Jungmann (Erzieherin), Katharina Reschke
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 14. Mai, 20. bis 21. Mai, 25. Mai bis 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 23. bis 30. Dezember
2022: 20 Tage
07. Januar, 19. bis 20. Mai, 07. bis 17. Juni, 14. bis 15. Juli, 18. Juli, 31. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

In den letzten Wochen war „die kleine Raupe Nimmersatt“ ein täglicher fester Bestandteil unseres Tagesablaufs. Nachdem sich das kleine Krabbeltier mit allerlei gesundem und ungesunden Leckereien vollgefressen hatte, verwandelte sie sich, zur großen Überraschung aller, in einen wunderschönen Schmetterling. Die wundersame Verwandlung haben wir den Kindern mit unserem neu angeschafften Kamishibai erzählt. Ein Kamishibai ist ein „Papiertheater“, welches ursprünglich aus Japan kommt und sich dort großer Beliebtheit erfreut. Es besteht aus einem transportablen Holzrahmen mit zwei Klapptüren, in welchen Bildtafeln eingeschoben werden. Seinen größten Nutzen bietet das Erzähltheater im Hinblick auf die Sprachförderung. Kinder erfahren einen ganz neuen Zugang zur Sprache und können so ihren Wortschatz erweitern. Es fördert jedoch auch die Kreativität, das Sprechen vor anderen Kindern und die Verarbeitung von Emotionen.

Die Kinder waren alle hellauf begeistert vom Theater und machten mit viel Ausdauer und Spaß begeistert mit. Das Kamishibai wird in Zukunft öfters zum Einsatz kommen und den Kindern noch viele Bildergeschichten erzählen.

Natürlich wurde die Verwandlung der kleinen Raupe auch zum Anlass genommen nochmals zu basteln. Mit Hilfe der sog. Klatschtechnik, hierbei wird willkürlich Farbe auf eine Hälfte des Papiers getupft und dann beide Hälften zusammengeklatscht (daher der Name) und dann vorsichtig die Farbe mit den Händen durch das zusammengefaltete Papier verstrichen. Dadurch entstehen beim Aufklappen wunderschöne, einzigartige Schmetterlinge. Die fast Dreijährigen hatten die Aufgabe, einen riesengroßen Schmetterling mit Hilfe von Fingerfarben bunt anzumalen ohne die Farben zu sehr ineinander zu mischen. Auch bei diesen Beschäftigungen hatten die Kinder großen Spaß und waren mit viel Ausdauer dabei. Da demnächst Sankt Martin vor der Türe steht, sind wir im Moment schon fleißig dabei unsere Laternen auch mit der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ zu gestalten. Wir hoffen natürlich sehr, dass unsere Laternen dann auch zum „Einsatz“ kommen. Bitte haben sie aber Verständnis dafür, dass wir alles Weitere, ob und auf welche Art wir Sankt Martin feiern können, erst zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen können. Noch ist die Corona-Zeit leider nicht ganz vorbei und wir müssen auf die aktuellen Vorschriften achten.