Weinheim Kindergarten Fichtestraße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:45 bis 16:00 Uhr (Freitag bis 14:00 Uhr)
Plätze 15
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Fichtestraße 34, 69469 Weinheim
Nächste Haltestelle Mit der DB: Weinheim (Bergstraße), mit der Straßenbahn Weinheim Händelstraße
Kontakt E-Mail: kinderhaus.weinheim@postillion.org, Telefon: (06201) 184382
Leitung Claudia Rößler (Diplom Sozialpädagogin)
Team Katharina Schork (Erzieherin), Jannick Klann (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 26 Tage
04. bis 05. Januar, 01. April, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 23. August bis 03. September, 06. September, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Das Kinderhaus ist in einer Dreizimmerwohnung untergebracht. Deshalb können lediglich 15 Kinder aufgenommen werden. Die Einrichtung entstammt einer Elterninitiative. Daher sind die Öffnungszeiten am Freitag eingeschränkt.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Weinheim.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Passend zu unserem Projekt „Was schlüpft denn da“ haben wir uns ein ganz besonderes Highlight ausgedacht: Wir lassen unsere eigenen Schmetterlinge fliegen!

Fünf kleine Raupen kamen in einem Becher mit Futter per Post zu uns ins Kinderhaus. Wir beobachteten sie beim Futtern, Schlafen, wie sie immer dicker wurden und sich schließlich in ihren Kokon gespinnt haben. Im Stuhlkreis lasen und hörten wir die kleine Raupe Nimmersatt und die Kinder lernten schnell: Vom Kokon bis zum fertigen Schmetterling dauert es (etwas) mehr als zwei Wochen!

Die Schmetterlinge sind geschlüpft! Das Warten hat sich gelohnt, die Metamorphose ist abgeschlossen und wir behielten die farbenfrohen Flatterwesen noch zwei Tage in einem speziellen Schmetterlingshaus bei uns in der Küche, wo wir sie mit Orangenscheiben und aufgeträufeltem Zuckerwasser fütterten. Dann endlich, als das Wetter freundlicher wurde, entließen wir sie in die Freiheit. Zwei von ihnen konnten es gar nicht abwarten die Region zu erforschen, ein anderer blieb noch eine Weile auf der Nachbarshauswand sitzen und wartete auf den richtigen Moment. Für die Kinder war es ein ganz besonderer Moment die Schmetterlinge bei ihrem ersten Flug zu beobachten.

Wir hatten den Kindern auch erzählt, wie wichtig die Insekten für die Natur sind. In einer Gemeinschaftsarbeit basteln wir einen riesigen Schmetterling aus Transparentpapier, zu dem jedes Kind ein Teil des Flügels beiträgt und für den eine riesige Menge an Transparentpapier erst einmal in kleine Schnipsel gerissen werden musste. Er hängt in unserem Bauzimmer an der Wand und schimmert im Sonnenlicht.