Weinheim Kindergarten Fichtestraße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:45 bis16:00 Uhr (Freitag bis 14:00 Uhr)
Plätze 15
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Fichtestraße 34, 69469 Weinheim
Nächste Haltestelle Mit der DB: Weinheim (Bergstraße), mit der Straßenbahn Weinheim Händelstraße
Kontakt E-Mail: kinderhaus.weinheim@postillion.org, Telefon: (06201) 184382
Leitung Claudia Rößler (Diplom Sozialpädagogin)
Team Katharina Schork (Erzieherin), Rebecca Stuth (B.A. Soziale Arbeit), Hannah Mautner (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage Achtung! Wegen Corona kommt es zu Veränderungen bei den Schließtagen.
2020: 24 Tage
02. bis 03. Januar, 09. April, 22. Mai, 02. bis 05. Juni, 30. bis 31. Juli, 24. August bis 04. September, 07. September, 28. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Das Kinderhaus ist in einer Dreizimmerwohnung untergebracht. Deshalb können lediglich 15 Kinder aufgenommen werden. Die Einrichtung entstammt einer Elterninitiative. Daher sind die Öffnungszeiten am Freitag eingeschränkt.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Weinheim.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Nach dem wir Fasching gut überstanden haben, freuen wir uns jetzt darüber, den Toberaum auch wieder als richtigen Toberaum zu nutzen. Kopfüber von der Leiter hängen, Saltos schlagen, Kopfstand üben … die Ideen was man dort machen kann, gehen nicht aus. Besonders beliebt ist momentan das Höhlenbauen. Wobei es schon manchmal zu Unstimmigkeiten darüber kommt, wer wann und mit wem man da rein darf und wie man die Höhle baut. Doch mittlerweile bekommen die Kinder den Dreh raus und zeigen es sich gegenseitig, wie sich eine Höhle bauen lässt.

Unser Toberaum ist sehr beliebt und eigentlich wollen alle Kinder zeitgleich rein. Da die Regeln, aber nun mal so sind, dass nicht mehr als fünf Kinder gleichzeitig drin sein können, haben wir die Toberaumliste eingeführt. Darauf wird eingetragen, welches Kind wann und wie lange im Toberaum ist. Jedes Kind darf am Morgen zwei Mal in den Tobraum und wir machen nach einer gewissen Zeit eine Wechselrunde, so dass es für alle Kinder möglichst fair ist.

Die Kinder haben die neue Regel sehr schnell verstanden und sagen jetzt von sich aus schon: „Ich war heute erst einmal im Toberaum, kann ich jetzt ein zweites Mal reingehen?“

Kaum ist Fasching vorbei, wartet schon das nächste Highlight auf uns, der Sommertagsumzug. Dieses Jahr wollen wir, passend zu unserem derzeitigen Projekt unter dem Thema Almauftrieb, als Kühe verkleidet daran teilnehmen. Doch was ist denn eigentlich ein Sommertagsumzug überhaupt? Das besprechen wir mit den Kindern zusammen im Morgenkreis. Manche Kinder wissen es noch von den Jahren zuvor. Am Sommertagsumzug verjagen wir den Winter, damit der Frühling bei uns Einzug halten kann.

Besonders in Erinnerung bleibt, dass der große Schneemann verbrannt wird, der den Sommertagsumzug anführte. Ganz wichtig war es den Kindern nochmal zu sagen, dass der Mensch, der den Schneemann getragen hat, VOR dem Verbrennen natürlich rausgeht. Leider macht uns das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung, denn zu unser aller Sicherheit und Gesundheit wird der Sommertagsumzug abgesagt. Dann werden wir uns eben auf nächstes Jahr freuen und dann das Motto Almauftrieb machen.

Trotzdem soll der Winter hören, dass er jetzt verschwinden soll, also singen wir Frühlings- und Sommertagslieder. Der Winter kann es auch sehen, dass er nun weichen soll, denn wir beginnen, unser Kinderhaus frühlingshaft zu schmücken. Erste Osterhasen lassen an unserem Jahreszeitenast, ihre Beine baumeln und die ersten Vögelchen sind aus Afrika zurückgekehrt und flattern in unserer Küche herum.

In der Musikschule geht es auf den Bauernhof, passend zu unserem Thema. Die nächsten zwei Male werden wir tief in den Hexenwald mitgenommen und verwandeln uns ebenfalls in Hexen, welche die Magie besitzen, Kinder in Tiere zu verwandeln. Als Raupen kriechen wir dann durch den Hexenwald, bis wir von einem anderen Zauberspruch, in einen Löwen verwandelt werden. Wir besuchen ein Hexenhaus und entdecken magische Dinge darin. Immer tiefer führt unser Weg, in die geheimnisvolle Welt der Magie.

In der KISS geht es auf große Fahrt über die 7 Ozeane. Natürlich als Piraten, denn wir wollen Schätze suchen, Schiffe mit Kanonen beschießen, das Deck schrubben und den Mast hochklettern um die Segel zu hissen.