Plankstadt Kindergarten Pestalozziweg

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 17:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 15:30 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Pestalozziweg 2, 68723 Plankstadt
Nächste Haltestelle Plankstadt Altenheim (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 713)
Kontakt E-Mail: kindergarten.plankstadt@postillion.org, Telefon: (06202) 92768-66
Leitung Tanja Baum (Erzieherin, Sozialfachwirtin)
Team Ute Ardelt (Erzieherin), Ute Eisinger (Diplom Psychologin), Michael Hiller (Erzieher), Maria Kral (Erzieherin), Linda Ohmer (Jugend- und Heimerzieherin), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften), Lucca Beigel (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 04. Januar, 29. bis 30. April, 31. Mai, 11. bis 21. Juni, 09. bis 10. September, 04. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Entgelt ab 01.09.2019als pdf-Dokument
Ermäßigung Wenn mehrere Geschwisterkinder gleichzeitig die Einrichtung besuchen, wird für das zweite Kind ein ermäßigter Beitrag gewährt. Für das dritte Kind ist der Betreuungsbeitrag frei.
Die Gemeinde Plankstadt gewährt für Geschwisterkinder eine Ermäßigung. Bitte beachten Sie die Hinweise auf dem Antrag. Anträge erhalten Sie bei der Gemeinde oder hier als pdf.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung ist nur über das zentrale Anmeldeverfahren der Gemeinde Plankstadt möglich
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Im Rahmen unserer Rucksackwochen der Vorschulkinder waren wir eine Woche in der näheren Umgebung in und um Plankstadt unterwegs. Bildungsinhalte waren Elemente aus der Verkehrserziehung und dem Umgebungsbewußtsein. Wochen davor hatten wir Ideen gesammelt, wo es uns überall hinführen könnte. Da die Vorschüler einmal in unterschiedliche Grundschulen gehen werden, war es vielen ein Anliegen, die Schule und den Schulhof des anderen kennenlernen zu können. Auch wollte der ein andere gerne einen Abstecher nach Hause machen und dabei zeigen, welchen Weg man gehen muss. Auch Eis essen gehen stand auf der Ideenliste. Um dies zu verwirklichen machten wir eine kurze Busreise nach Schwetzingen und lernten so ganz nebenbei etwas über die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

An einen Tag besuchten wir das Rathaus und bekamen dort eine ganz besondere Führung. Herr Frauenkron führte uns durch die Örtlichkeiten und verhalf uns zu interessanten Einblicken: los ging es mit der Gemeindekämmerei und der Poststelle. Durch den Keller, den man normalerweise nur als Mitarbeiter durchlaufen kann, gingen wir an einer Müllsammelstelle weiter an den Wahlurnen vorbei, den Papiervorräten und den Mitarbeiterfahrrädern um dann im Ordnungsamt anzukommen. Hier werden alle verkehrsrechtlichen Anordnungen getätigt, wie z.B. Baustellen, Plakatierungsgenehmigungen, Bußgeldbescheide wegen Falschparken usw. Wie die Kinder vertraulich mitteilten, hat auch der ein oder andere Elternteil schon einmal einen „Strafzettel“ bekommen. Wieder zurück im Hauptamt lernten wir Frau Gass kennen, die u.a. für die Mittteilungsblätter zuständig ist, die alle Plankstädter Haushalte bekommen. Weiter ging es zum Bauamt, wo wir erfuhren, dass es in Plankstadt nicht genehmigt ist, Hochhäuser zu bauen, sondern in der Regel nur Bauwerke mit 3 Stockwerken geben darf. Auch die Dame, die sich um die Instandhaltung der Spielplätze kümmert, wurde uns vorgestellt. Das Büro des Bürgermeisters betreten zu dürfen, war ein weiteres Highlight. Jedes Kind durfte einmal die Bürgermeisterkette umlegen. Diese war ganz schon schwer. Unser Rundgang endete im Gemeindessaal. An den mit Mikrophonen ausgestatteten Plätzen nahmen wir Platz und spielten so eine Gemeinderatssitzung nach. Wir bedanken uns sehr herzlich für die tolle Führung bei Herr Frauenkron und allen Mitarbeitern_innen des Rathauses, die uns alle sehr freundlich und kindgerecht Einblick in ihre Arbeit gegeben haben.