Plankstadt Kindergarten Pestalozziweg

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 17:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 15:30 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Pestalozziweg 2, 68723 Plankstadt
Nächste Haltestelle Plankstadt Altenheim (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 713)
Kontakt E-Mail: kindergarten.plankstadt@postillion.org, Telefon: (06202) 92768-66
Leitung Nadine Klimek (Erzieherin)
Team Ute Ardelt (Erzieherin), Ute Eisinger (Diplom Psychologin), Michael Hiller (Erzieher), Maria Kral (Erzieherin), Mira Mendes (Haus- und Familienpflegerin), Christina Wolff (Erzieherin), Dominik Pfaff (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage Achtung! Wegen Corona kommt es zu Veränderungen bei den Schließtagen.
2020: 10 Tage
02. bis 03. Januar, 02. bis 05. Juni, 30. Oktober, 28. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Wenn mehrere Geschwisterkinder gleichzeitig die Einrichtung besuchen, wird für das zweite Kind ein ermäßigter Beitrag gewährt. Für das dritte Kind ist der Betreuungsbeitrag frei.
Bei zeitgleicher Betreuung mehrerer Kinder aus einer Familie, die einrichtungsintern keine Geschwisterermäßigung erhalten, gewährt die Gemeinde Plankstadt einen Zuschuss. Dieser Antrag kann im Rathaus gestellt werden.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung ist nur über das zentrale Anmeldeverfahren der Gemeinde Plankstadt möglich
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Sind Ihre Daten noch aktuell ?

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von Ihnen hinterlegten Stammdaten immer auf dem neuesten Stand sein müssen. Besonders bei den Telefonnummern kommt es häufig vor, dass diese nicht dem aktuellen Stand entsprechen. Im besonderen Fall, das bedeutet z.B. im Krankheitsfall Ihres Kindes müssen wir Sie erreichen können. Bitte schauen Sie, ob uns Ihre aktuelle(n) Telefonnummer(n) bekannt sind. Selbstverständlich halten wir uns an alle Vorgaben des Datenschutzes.

Das Betreten des Hauses unterliegt weiterhin den Hygienebestimmungen. Bitte nutzen Sie den Desinfektionsspender direkt neben der Eingangstür des Kinderhauses. Der Aufenthalt ist nur mit Mundschutz gestattet. Ihr Kind wäscht sich vor dem Betreten des Gruppenraums die Hände. Nach dem morgendlichen Bringen und dem Abholen am Nachmittag bitten wir Sie, das Haus zügig wieder zu verlassen, damit die Anwesenheit von Personen im Garderobenbereich so gering wie möglich gehalten werden kann.

In beiden Angelegenheiten bedanken wir uns herzlich für Ihre Unterstützung.

Im Morgenkreis beschäftigten wir uns mit der Frage „Was mache ich, wenn ich den Bus verpasse?“ . Die Frage bildete die Grundlage für einen Sprechanlass im Kreis. Jedes Kind konnte einen verbalen Beitrag leisten, mutmaßen oder von eigenen Erfahrungen berichten. Es ist ein Thema aus der Lebensmitte. Wir sprachen über die Ursache oder Gründe, warum ich nicht rechtzeitig bei der Haltestelle war oder sein konnte. Was kann ich tun, um an mein Ziel zu kommen? Woher weiß ich eigentlich, wann ich an der Haltestelle sein muss? Wie sieht eine Bushaltestelle aus? Was macht der Bus, wenn er nicht fährt – steht er beim Busfahrer zu Hause vor dem Haus?!

Musik, Lieder und Tanz kommen im Morgenkreis nicht zu kurz. Wir sangen die Lieder

„Der Papagei ein Vogel ist“

„Wenn die Tiere schwimmen gehen“

„Sommerkinder“

„Surfen auf dem Baggersee“

„Dumba-jetzt geht’s los“

„We are the dinosaurs“

„Wie Eis in der Sonne / Like ice in the sunshine“

„Das Feuerwehrlied“

Die meisten Lieder finden Sie an unserem Liederbilderrahmen im Flur zum Kindergarten. Diese können Sie abfotografieren und mit Ihren Kindern zu Hause nachsingen.

Wir tanzten zur Melodie von „Brüderchen komm´ tanz mit mir“ oder der „Katzentatzentanz“.

Zum Feuerwehrlied haben wir Bilder gemalt.

Die Kinder haben Indianer-Tipis aus Pappe gebastelt. Grundlage dazu waren Indianersymbole, welche dann zusammen mit einer Feder das fertige Kunstwerk schmückten.

Aus Holz wurden unter Anleitung kleine Püppchen geschnitzt, kleine Miniaturhäuschen mit Garten entstanden aus Schachteln und Pappe.

Wir lasen „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Passend zum Thema schnitten wir aus Papptellern Masken vom Wolf und den Geißlein aus:

Wir gestalteten einen „Barfußpfad im Schuhkarton“. Nach einer Einführung sammelten die Kinder verschiedene Naturmaterialien für jeden Karton, z.B. Steine, Sand, Blätter, Äste und Rindenmulch. Dazu kam ein Behälter mit Wasser und ein freies Rasenstück. Jedes Kind erfühlte die einzelnen Materialien unter den Füßen, auch mal mit geschlossenen Augen. Im weiteren Verlauf soll es noch darum gehen, es zu fühlen, es zu erkennen und zu benennen. Das ist nicht so einfach, aus einem Gefühl auf ein zutreffendes Eigenschaftswort / Adjektiv zu schließen.

In den bisher letzten sehr warmen Tagen nutzen die Kinder der Pferde- und Affengruppe die Gelegenheit in Badesachen im Sandkasten zu matschen und reichlich zu graben und Wasser zu stauen.

In der Ferienzeit verbringen wir meistens einen Tag auf dem Schulhof der Humboldschule. Dort gibt es viele schöne Spielgeräte und ein sicherer eingezäunter Bereich.

Um die Wahl der Spielgeräte abwechslungsreicher zu gestalten haben wir uns dazu entschlossen, in der Woche zwei Fahrzeugtage festzulegen. Das ist immer am Dienstag und Donnerstag. Die restlichen Tage der Woche stehen zum freien Spiel, zum Klettern, Schaukeln, Spiel im Sandkasten oder für kleine Gartenangebote zur Verfügung.

Ab sofort kann wieder der beliebte Spielzeugtag stattfinden. Zwischen den Gruppenräumen können Sie immer das Datum des am nächsten kommenden Spielzeugtag ablesen. Grundsätzlich ist es immer der erste Montag im Monat. Sollte das ein Feiertag sein, nehmen wir i.d.R. den darauffolgenden Montag. Das Mitbringen des Spielzeugs ist kein Muss, aber für viele Kinder wichtig, um auch mal einen Spielgegenstand aus dem eigenen Kinderzimmer im Spiel einzusetzen und vorzustellen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind ein angemessen großes Spielzeug von zu Hause mitbringt. Es sollte zur Aufbewahrung im Garderobenfach passend geeignet sein, nicht größer und sonst nur nach Absprache. Wir empfehlen auf das Mitbringen von Lego-Spielzeug zu verzichten, weil die Gefahr eines Einzelteilverlustes zu groß ist. Idealerweise ist der Gegenstand beschriftet. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass wir für Verlust nicht haften können. Bücher sind bei uns immer sehr willkommen. Wir lesen gerne aus Büchern, die uns Ihr Kind oder Sie empfehlen können. Auch hier bitten wir um eine eindeutige Markierung. Das Buch findet dann immer den Weg an den Garderobenplatz. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.