Graben-Neudorf Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Sportplatzweg 3, 76676 Graben-Neudorf
Nächste Haltestelle Graben Post (DB Südwestbus Linien 124, 126, 198), Fußweg 1,9 km - Graben-Neudorf Bahnhof (DB Regio), Fußweg 2 km
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.graben@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-876
Leitung Daniel Scherr (Erzieher)
Team Katharina Heiler (Erzieherin), Emily Kirsch (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 04. Januar, 18. April, 29. bis 30. April, 11. Juni, 08. bis 16. August, 09. bis 10. September, 04. Oktober, 23. bis 30. Dezember
2020: 20 Tage
02. bis 03. Januar, 07. Januar, 04. bis 05. Mai, 02. bis 05. Juni, 30. bis 31. Juli, 17. bis 21. August, 30. Oktober, 28. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung ab sofort über die Gemeinde Graben-Neudorf. Entsprechende Formulare zur Anmeldung erhätlich bei Frau Heilig SG Kinder, Jugend und Soziales, Haupstr. 39, 76676 Graben-Neudorf, Telefon: (07255) 901-303
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Kurz vor den Schließtagen konnten wir Herrn Kaya und seinen Sohn Altan (11 Jahre alt), Imker und Jungimker, für einen Vortrag in unserem Waldkindergarten begeistern. Altan hat den Kindern und den Waldmitarbeitern einen lebendigen und interessanten 15-minütigen Vortrag über Bienen und Wespen gehalten, bei dem die Kinder viel Wissenswertes erfahren konnten. Im Anschluss an diesen Vortrag konnten die Waldkinder sich alles genauer anschauen und hatten die Möglichkeit, Herrn Kaya und seinem Sohn allerhand Fragen zu stellen. Darüber hinaus hatten die Waldkinder die Möglichkeit viel zu probieren, wie z.B. Pollen, Honig und Honigwaben („gesündestes Kaugummi der Welt“). Nach weiteren 30 lebendigen Minuten war der Vortrag endgültig beendet und die Waldkinder restlos begeistert. Jedes Waldkind bekam ein kleines Glas Honig geschenkt, welches sie sorgsam in ihren Rucksäcken verstauten. Noch Tage nachdem Herr Kaya und sein Sohn bei uns waren, haben die Kinder von ihrem Besuch berichtet. Es ist schön zu sehen, wie die Waldkinder sich auf dieses Angebot eingelassen haben und somit ihre Umwelt noch genauer kennenlernen konnten.

Gemeinsam mit den Kindern haben wir nach den Schließtagen angefangen, eine Burg im Waldkindergarten zu bauen. Alle Kinder des Waldkindergartens waren an der Errichtung beteiligt. Es wurden große und kleine Stöcke, Baumstämme, Steine, Kiefernzapfen und Seile gesucht, gesammelt und zur Burg geschleppt. Diese Burg hat nicht nur eine Zugbrücke und zwei Kammern (Wohnzimmer und Küche), in denen sich die Kinder aufhalten, sondern auch einen burgtypischen Geheimgang, der von den Kindern stark frequentiert wird. Mittlerweile ist die Burg nicht mehr aus dem Spielverhalten der Kinder wegzudenken und jeden Tag wird die Burg größer und größer.

Es zeigt sich, wie kreativ und phantasievoll Waldkinder ihre Umwelt erobern und es zu ihrer machen. Bei diesem „Bauprojekt“ ist herauszustellen, wie alle Kinder sich mitreißen lassen haben und wie die vielen Ideen der Kinder zu einer großen Idee zusammengeführt wurde.