Graben-Neudorf Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Sportplatzweg 3, 76676 Graben-Neudorf
Rettungspunkt GPS: 49.145439, 8.493635
Nächste Haltestelle Graben Post (DB Südwestbus Linien 124, 126, 198), Fußweg 1,9 km - Graben-Neudorf Bahnhof (DB Regio), Fußweg 2 km
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.graben@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-876
Leitung Daniel Scherr (Erzieher)
Team Katharina Heiler (Erzieherin), Christina Wolff (Erzieherin), Keisha Ngemegwai (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 07. Januar, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 10. bis 13. August, 03. September, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung Über die Gemeinde Graben-Neudorf. Entsprechende Formulare zur Anmeldung erhätlich bei Frau Heilig SG Kinder, Jugend und Soziales, Haupstr. 39, 76676 Graben-Neudorf, Telefon: (07255) 901-303
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Anfang April durften wir wieder einen Geburtstag feiern. Dieses Mal hatten wir einen ganz besonderen Besucher, Godzilla. Ein Vögelchen hatte ihm gezwitschert, dass das Geburtstagskind auch gerne einmal ganze Städte verwüsten würde.

Er brachte uns Kartons, mit denen es möglich war, Gebäude zu errichten, die bedenkenlos wieder dem Erdboden gleichgemacht werden konnten.

Und so begab es sich, dass im Endeffekt nicht nur das Geburtstagskind einen riesigen Spaß dabei hatte, die Kartontürme immer wieder neu zu stapeln um sie anschließend in gepflegter Abrissbirnenmanier zu zerlegen.

Kurz darauf, gab es schon den nächsten ungewöhnlichen Besucher. Ein kleiner Wichtel zog in den Baumstumpf unseres ehemaligen Schaukelbaums. Die Aufregung am Morgen war groß. Zum Glück hatte uns der Wichtel (gemeinsam tauften wir ihn Max) einen Brief hinterlassen, in dem er genauer erklärte, wie es zu seinem Umzug kam.

Bis jetzt haben wir ihn leider noch nicht gesichtet. Man munkelt er wäre nachtaktiv. Aber den ein oder anderen Streich hat er uns schon gespielt.

Am Fahrzeugtag waren wieder alle heißen Geschosse geladen und gemeinsam wurde geflitzt, bis die Reifen brannten. Noch etwas Sonne und ein bisschen Regen und die Ernte kann eingeholt werden. Dieser Jahrgang soll besonders gut sein.

Die Fauna sendet ihre Frühlingsboten aus. Neben den ersten Wespen und Schmetterlingen werden auch die Bodentiere immer munterer.

Doch auch an dem ein oder anderen Kind erkennt man, der Frühling ist jetzt endlich da und die Sonne erhellt unseren Tag