Wiesloch Bewegungskindergarten Baiertal

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Horrenberger Straße 50/1, 69168 Wiesloch
Kontakt E-Mail: bewegungskindergarten.wiesloch@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-560
Leitung Yola Schneider (Erzieherin)
Team Monika Huber (Erzieherin), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 15 Tage
29. bis 30. April, 31. Mai, 21. Juni, 02. bis 10. September, 04. Oktober, 23. bis 30. Dezember
2020: 20 Tage
02. bis 03. Januar, 04. bis 05. Mai, 22. Mai, 12. Juni, 30. bis 31. Juli, 03. bis 11. August, 30. Oktober, 23. bis 30. Dezember
20 Schließtage sind geplant für 2020.
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Wiesloch.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

In den letzten Wochen hat sich wieder mal viel getan bei uns im Bewegungskindergarten – wir haben viel gebastelt und dekoriert. So entstand unter anderem unser Traumbaumler. Zu Beginn dieser Bastelaktion sammelten wir bei einem Spaziergang durch den Wald verschieden Stöcke. Beim ersten Schritt durfte sich jedes Kind einen Stock aussuchen und an einem Ende, mit der Unterstützung der pädagogischen Fachkraft Yola Schneider, ein Loch für die Aufhängung hineinbohren. Beim zweiten Schritt umwickelte die Kinder mit Hilfe der pädagogischen Fachkraft Monika Huber den Stock mit Wolle - je nach Belieben wählten die Kinder die Farbe aus und gestalteten so ganz individuell ihren Stock. Zum Schluss brachten sie am Ende des Stocks noch eine Feder an, die sie zum Teil gefunden oder auch geschenkt bekommen haben.

Die vielen bunten Stöcke wurden dann in einer Reihe an einen großen Ast gehängt und zusammen ergibt das Ganze, unseren wunderschönen Traumbaumler.

Auch die Fenster unseres Bauwagens haben wir dekoriert. Hierbei hat uns die Vertretungskraft Damaris Röckle ganz toll unterstützt. Sie bastelte mit den Kindern aus Tonpapier bunte Weinbergschnecken, Katzen und auch eine Sonne und Wolke waren dabei. Zu dem durften die Kinder auch ein Fenster mit Ketten, aus aufgefädelten Holzperlen und Papierschnipsel, gestalten. Unser Bauwagen sieht jetzt richtig toll aus! Da wir großen Wert auf wieder Verwertung legen und gewisse Dinge sehr praktisch für unsere Kreativangebote sind, haben wir das Restaurant „zum Rosengarten“ ganz in unserer Nähe, aufgesucht und den Besitzer Herr Ihle darum gebeten, die bei ihm im Restaurant anfallenden Kronkorken, für uns zu sammeln. Es dauerte gar nicht lang, kam schon die erste Lieferung. Auf diesem Weg möchten wir uns auch gleich noch mal ganz herzlich bei Herr Ihle dafür bedanken.

Die Kinder dürfen nun, wann immer sie auch Lust haben, und es in diesem Moment in den Tagesablauf passt, mit Hilfe eines Vorstechers, eines Hammers und eines Arbeitshandschuhs die Kronkorken auf einem Brett durchlöchern.

Mit diesen bunten Deckeln kann man nämlich so Allerlei machen. Zum Beispiel eignen sie sich sehr gut, um einen Schellenkranz zu bauen, oder Deko für unsere Pavillons. So haben die Kinder unter Anleitung der pädagogischen Fachkraft Monika Huber, die Kronkorken gemeinsam mit bunten Perlen auf Draht gefädelt und diesen dann im Halbkreis an Ästen befestigt, welche sie zuvor mit bunter Wolle umwickelt hatten. Das ganz bekam dann noch eine Aufhängung und so schaukeln nun viele kleine Kunstwerke an unseren Pavillons herunter. Soooo schön…

Auf unserem Grundstück und auch in der Umgebung gibt es viele Tiere zu entdecken. So lief uns vor Kurzem eine kleine, sehr zutrauliche, Eidechse über den Weg und die Kinder hatten die Möglichkeit, sie auf die Hand zu nehmen und sie genau zu betrachten und zu spüren, wie es sich anfühlt, wenn sie an einem hoch krabbelt. Die Kinder waren sehr behutsam und rücksichtsvoll im Umgang mit ihr und zeigten auch viel Geduld, bis sie an der Reihe waren, sie mal zu halten. Das war ein tolles Erlebnis!

Neben den Eidechsen, kreuzen auch immer mal wieder ein paar Kröten unsern Weg. Und so entdeckte ein Mädchen unserer Gruppe, auf dem Weg zu unserem Bauwagen, eine winzig kleine Kröte, im feuchten Gras. Uns war es gleich ein großes Anliegen, sie an einer anderen Stelle weiter Reisen zu lassen, da wir Angst hatten, sie vielleicht zu übersehen und womöglich auf sie zu treten. Somit hatten auch hier die Kinder die Möglichkeit, die kleine Kröte mal in die Hand zu nehmen und sie genau zu betrachten.

Gern verbringen wir auch die Zeit mit Basteln, Lesen und Eis essen gehen. Auf diesem Weg möchten wir uns auch noch einmal bei Henris Opa für die Eisspende bedanken – es war so lecker.