Wiesloch Bewegungskindergarten Baiertal

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Horrenberger Straße 50/1, 69168 Wiesloch
Rettungspunkt GPS: 49.295541, 8.752407
Kontakt E-Mail: bewegungskindergarten.wiesloch@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-560
Leitung Yola Schneider (Erzieherin)
Team Monika Huber (Erzieherin), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften), Berit Zanzinger (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
14. Mai, 20. bis 21. Mai, 29. bis 30. Juli, 16. bis 27. August, 02. November, 27. bis 31. Dezember
20 Schließtage sind geplant für 2020.
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zieht eine Familie aus Wiesloch weg, ist ab dem Folgemonat für jedes in Wiesloch betreute Kind der 1-Kind-Familien-Beitrag zu zahlen.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Natureinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Wiesloch.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Im Dezember war viel los bei uns im Bewegungskindergarten – wir waren viel in Bewegung, handwerklich aktiv und haben einiges erlebt. Davon möchten wir Ihnen gerne rückblickend berichten.

Poller kann man nie genug haben und so nutzten wir die Gelegenheit und ließen uns von den Bäumen, die am Bachlauf gefällt wurden, ein paar Poller zusägen. Auf diesem Weg möchten wir uns auch nochmal bei Herr Hadek und der Stadt Wiesloch dafür bedanken.

Damit die Poller dem Wetter besser standhalten, haben wir sie gemeinsam gesäubert und lackiert. Die Kinder lieben solche Aufgaben und unterstützen uns immer tatkräftig dabei. Erstmal haben wir gemeinsam mit Schrubbern und Bürsten die Oberflächen gereinigt.

Dann haben wir einen Bereich abgesperrt, wo wir die Poller gut lackieren konnten und sie beim Trocknen nicht störten. Die Kinder machten es sich mit Sitzkissen gemütlich und schauten der pädagogischen Fachkraft Yola Schneider beim Streichen zu.

In unserem Abschlusskreis haben wir einige Winterlieder gesungen und ein neues Schneemannspiel eingeführt, doch Schnee haben wir lange nicht gesehen. Aber dann war es endlich soweit und wir konnten den ersten richtigen Schnee bei uns auf dem Gelände genießen.

Alle waren mit großer Begeisterung dabei und so bauten wir auch gleich mal zwei große Schneemänner. Die Schlitten eigneten sich perfekt für den Transport und so fand jedes Kind seine Aufgabe und unsere FSJlerin Berit Zanzinger und unsere Praktikantin Kathleen Zoz unterstützen die Kinder tatkräftig – vielen Dank für euren starken Einsatz, ihr zwei.

Die sind richtig toll geworden.

Die Stadt Wiesloch organisierte wie jedes Jahr allen Einrichtungen einen Tannenbaum, welcher von den Kindern geschmückt werden durfte. Diese standen dann einige Tage in Wiesloch und konnten von vielen bestaunt werden. Uns war es wichtig, unserer Philosophie treu zu sein und den Kindern ein möglichst selbstständiges Arbeiten zu ermöglichen. So gestalteten wir aus Kiefernzapfen und Wollresten richtig originelle Weihnachtsbaumkugeln. Auch hier waren die Kids kaum zu bremsen und alle haben sich an der Aktion beteiligt - hoch konzentriert umwickelten sie viele, viele Zapfen.

Obwohl Nikolaus aufs Wochenende fiel, hat der gute Mann auch an den Bewegungskindergarten gedacht – so stand am Montagmorgen ein großer Sack vor unserer Tür und ein Brief von ihm war auch dabei. Wir machten es uns im warmen Bauwagen gemütlich und schauten nach, was in dem Sack war. Doch zuerst las die pädagogische Fachkraft Yola Schneider den Kindern den Brief vor, in dem er die Kinder nicht anders erwartet, viel lobte. Natürlich waren die gefüllten Socken der Kinder in dem Sack und die pädagogischen Fachkräfte überreichten diese den strahlenden Kindern. Im Anschluss sangen wir noch ein paar Lieder und aßen leckere Plätzchen. So ließen wir unsere kleine Nikolausfeier gemütlich ausklingen.

Endlich war wieder ein Spielzeugtag.

Die Kinder sind schon Tage zuvor ganz aufgeregt und zählen die Nächte, die sie noch schlafen müssen, bis es dann endlich soweit ist.

Es war eine Freude zu sehen, wie jeder sein Spielzeug mit den anderen teilte, wie respektvoll sie mit den Sachen umgingen und wie friedvoll sie in den verschiedensten Konstellationen miteinander spielten.

Oh, wie wir es lieben, spazieren zu gehen und immer wieder neue Strecken zu entdecken. So sind wir auf vielen verschiedenen Wegen in den Ort reingelaufen, um zum Beispiel bei den Bauarbeiten am Bachlauf zuzuschauen oder uns bei der Bäckerei Rutz ein paar Laugenstangen, Brezeln oder Brötchen zu gönnen.

Ebenso sind wir ganz abenteuerlich querfeldein durch die Felder gestapft – natürlich nur durch die, die brachliegen. Die Kinder bezeichnen unsere Routen immer gern als Abenteuerwege und sind voller Begeisterung und Freude dabei.

Zwischendurch verschwinden sie auch mal im Feld, wenn sie Wildwechselwege verfolgen, oder in kleinen Buschhöhlen um sich zu verstecken. Und natürlich darf ein kleiner Snack auf solch einer Tour nicht fehlen.