Neckarsteinach Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Jugendzeltplatz Kreuzschlag, 69239 Neckarsteinach
Rettungspunkt HP-403
Kontakt E-Mail: wakiga.neckarsteinach@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-568
Leitung Birgit Schwarz (Heilpädagogin)
Team Yvonne Reinhard-Lapp (Erzieherin, Dipl. Biologin), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 15. Februar, 20. bis 21. Mai, 25. Mai bis 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 05. November, 27. bis 31. Dezember
20 Tage
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Viel Wind, Schnee und Regen und etwas Sonne begleiteten uns in diesen Tagen. So abwechslungsreich wie das Wetter waren auch unsere Aktionen. Der Wind ließ den Drachen steigen, Schnee und Kälte überraschten uns immer wieder. Dann sorgte eine leckere Schneeküche für Abwechslung und Eiszapfen wurden geerntet und dauergelutscht. Das schmeckt fabelhaft. Der Regen ist uns stets willkommen, sorgt er doch immer für reichlich Wasser und wir können unsere Rindenboote schwimmen lassen. Mit unserem neuen roten Bollerwagen haben wir noch im März eine Müllsammelaktion im Wald gestartet. Das können wir jede Woche machen. Müll gibt es genug. Für die ersten Insekten haben wir ein großzügiges Hotel gebaut. Die ersten Gäste sind schon eingezogen.

In der Osterzeit experimentierten wir mit Naturfarben. Rotkohl, Brennnessel und gelbe Beete tauchten die Eier unter Zugabe von Essig oder Natron in verschiedene Farbtöne. In der Farbkiste kullerten kunterbunte, ausgeblasene Ostereier um die Wette. Ganz nebenbei entstanden so auf dem Papier kleine Zufallskunstwerke. Bei Sonnenschein zogen wir in den Wald und verfolgten die Spuren des Osterhasen im Feenwäldchen. Er hatte doch tatsächlich etwas für uns hinterlassen. Das Singen im Freien kam auch nicht zu kurz. Wir üben gerade das Singspiel „Die Räuber von Toulouse“ ein. Dafür haben wir Kostüme geschneidert und diese mit Flicken und Polizeiaufschrift versehen.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an Frau Heinl und Frau Munk für ihre großzügige Spende. Fleißige Hände haben viele Textilmasken genäht und den Erlös aus dem Verkauf den örtlichen Kindertagesstätten zur Verfügung gestellt.

Wir begrüßen Dominik Cammarota in unserem Team als Integrationskraft. Die Kinder haben ihn schon ins Herz geschlossen.