Linkenheim-Hochstetten Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Waldstraße 46, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Rettungspunkt 49.1294361, 8.4376898
Kontakt E-Mail: wakiga.linkenheim-hochstetten@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-609
Leitung Désirée Hoffmann (Erzieherin)
Team Christina Wolff (Erzieherin), Anja Zeifang (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2020: 5 Tage
19. Oktober, 23. bis 31. Dezember
2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 07. Januar, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 02. August, 03. bis 06. August, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Im Oktober durften wir zwei weitere Kinder im Waldkindergarten willkommen heißen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit, die vor uns liegt und denken gerne an die letzten Wochen zurück.

Für die Waldkinder gab es so manches große und kleine Erlebnis. Gemeinsam mit einem Vater haben die Waldkinder aus Holzpaletten einen Komposter gebaut. Alle haben tatkräftig mit angepackt. Besonderen Spaß hatten die Kinder bei der anschließenden Belohnung: Der Vater hat sie in der Schubkarre durch den Wald geschoben! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für den Bau und den tollen Vormittag!

Einige Tage war Elisabeth Weismann aus dem Vertretungsteam bei uns im Wald. Gemeinsam mit ihr haben wir aus Holzpaletten einiges gebaut. Zunächst wurden Paletten gesägt und gestapelt, als Tisch für unseren Waschplatz. Dann haben alle gemeinsam gesägt, gebohrt und geschraubt. Mit großer Begeisterung haben die Waldkinder die Akku-Bohrmaschine unter Anleitung der pädagogischen Fachkräfte benutzt. So entstanden Sitzmöglichkeiten für unseren Waldkreis. Dieser dient unter anderem für unseren Morgenkreis oder Spielrunden. Als absolutes Highlight haben wir mit Elisabeths Hilfe ein Spielhaus gebaut. Während die beiden pädagogischen Fachkräfte aus Holzpaletten das Haus gebaut haben, fungierten die Waldkinder als Architekten. Sie konnten ihre Vorstellungen gut formulieren und freuten sich über die Umsetzung. Gleich nach der Fertigstellung fand ein gemeinsames Mittagsvesper im Spielhaus statt. Seitdem nutzen die Waldkinder ihr Haus täglich. Danke Frau Weismann für die tolle Idee und die tatkräftige Unterstützung! Wir wünschen ihr in „ihrem“ Waldkindergarten in Östringen ganz viel Spaß!

Ein wichtiges Thema der Gruppe ist die Musik. Die Waldkinder singen und musizieren sehr gerne. Angeleitet von ihrer pädagogischen Fachkraft haben die Waldkinder schon einige Instrumente gebaut. Aus Hölzern der Haselnuss entstand ein Holzklangspiel. Aus leeren Konservendosen wurden Trommeln und aus leeren Plastikflaschen gefüllt mit Eicheln und Steinen entstanden Rasseln. Die Waldkinder haben ihre eigene Band gegründet: „Die schlauen Füchse“. Und da schlaue Füchse aus der Gruppe der Füchse stammen, haben sich die Kinder auch gleich den Namen „Waldfüchse“ für die Kindergartengruppe gegeben.

Ein weiteres Erlebnis war ein Regentag, den wir in der Umkleidekabine des Sportheimes verbracht haben. Hier konnten die Waldkinder nach Herzenslust mit Fingerfarben experimentieren. Auf großen Kartons entstanden farbenfrohe Bilder. Auch Hand- und Fußabdrücke wurden gemacht. Anschließend kurz durchgewischt und unsere bunten Spuren waren verschwunden. Es war ein schöner Vormittag. Danke an den Sportverein und die Gemeinde Linkenheim-Hochstetten für die Nutzung des Sportheimes!

Mit Begeisterung beobachten die Waldkinder die Veränderungen in der Natur. Der Wind verursacht so manchen „Blätterregen“, den die Kinder sehr mögen. Bei einem Spaziergang haben die Waldkinder viele verschiedene Pilze entdeckt und fotografiert. Mit Hilfe verschiedener Bücher versuchten die Kinder die entdeckten Pilze zu identifizieren. Dabei haben sie schon festgestellt, dass Pilze auch von unten unterschiedlich sind: Es gibt Lamellen- und Röhrenpilze.

Eine unbekannte Spenderin hat uns eine Tüte mit bunten Wollresten an den Bauwagen gelegt. Darüber haben sich die Waldkinder sehr gefreut!

Dankeschön!

Das nächste größere Ereignis wird St. Martin sein. Die Waldkinder werden Laternen gestalten, mit denen sie am Martinstag durch den Wald wandern. Dann dauert es auch nicht mehr lange, bis die Adventszeit beginnt, auf die sich die Kinder mit ihren pädagogischen Fachkräften schon jetzt freuen.