Linkenheim-Hochstetten Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Waldstraße 46, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Rettungspunkt 49.1294361, 8.4376898
Kontakt E-Mail: wakiga.linkenheim-hochstetten@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-609
Leitung Désirée Hoffmann (Erzieherin)
Team Dilara Issa (Erzieherin), Christina Wolff (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 07. Januar, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 02. bis 06. August, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Auf die Adventszeit haben sich die Waldkinder und pädagogischen Fachkräfte sehr gefreut. Jeden Morgen haben wir uns zu einer gemütlichen Adventsrunde zusammengesetzt. Bei einer Tasse warmen Tee oder auch mal warmen Kakao haben wir miteinander erzählt und zusammen gesungen. Das Lieblingslied zu Nikolaus war: „Dem Nikolaus ist kalt“ und zu Weihnachten „In dem Tannenwald, zu der Weihnachtszeit“.

Jeden Morgen durfte ein Kind ein Säckchen am Adventskalender abhängen. Dann haben alle das Säckchen befühlt und manchmal auch daran gerochen. Danach durfte jeder raten, was wohl in dem Säckchen sein könnte. Anschließend hat das Kind, welches das Säckchen abgehängt hat, das Säckchen geöffnet. Im Kalender waren Tee, Schokolade und Waldtiere zum Spielen. An einem Tag waren die Zutaten für die Herstellung von Knete drin. Daran hatten die Kinder viel Spaß.

Anfang Dezember hat jedes Kind einen Socken für den Nikolaus mitgebracht. Diese haben wir im Bauwagen aufgehängt. Der Nikolaus hat sie gefüllt. So hat jedes Waldkind einen Schokoladen Nikolaus im Socken gehabt und ein Paar Handwärmer. Auch für die Erwachsenen gab es ein Paar Handwärmer.

Am 15. Dezember haben die Waldkinder das Christkind oder den Weihnachtsmann im Wald gesucht. Leider haben wir keinen der beiden gefunden. Aber wir konnten Goldstaub am Himmel über unserem Bauwagen sehen. Zurück am Bauwagen haben wir Geschenke im Bauwagen gefunden. Jedes Waldkind durfte ein Geschenk auspacken. Es waren Puzzles und Spiele für den Kindergarten darin. Die Waldkinder haben sich sehr darüber gefreut.

Zum Abschluss haben wir uns mit den Eltern der Waldkinder im Turnraum im Sportheim getroffen. Da wir wegen der Corona-Pandemie leider keine Weihnachtsfeier mit den Familien feiern durften, haben die Waldkinder ihre beiden Lieblingslieder vorgesungen und das Bewegungsspiel von den 5 klitzekleinen Nikoläusen gezeigt.

Mit diesem schönen Abschluss haben wir uns dann in die verfrühten und verlängerten Weihnachtsferien verabschiedet.

Nach dem Ausscheiden von Frau Zeifang im November hat uns Frau Nora Leipner aus dem Vertretungsteam unterstützt. Wir hatten viel Spaß mit ihr und haben viel von ihr gelernt. Zu Nikolaus hat sie mit den Waldkindern ein Futtermandala in unserem Wald gelegt. Die Tiere haben gerne davon gefressen. Die Waldkinder schauen noch immer jeden Tag nach, ob noch genug Futter im Mandala liegt und füllen es auf.

Wir bedanken uns bei Frau Leipner für die Unterstützung und die sehr schöne gemeinsame Zeit mit vielen tollen Erlebnissen.

Mit dem neuen Jahr durften wir auch die neue Walderzieherin Frau Dilara Issa begrüßen. Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche, schöne Zeit mit ihr.

Das Jahr begann leider im Zeichen der Corona-Pandemie. Die Kitas blieben geschlossen und wir starteten mit zwei Kindern in der Notbetreuung. Auch zwei Kinder haben im Wald viel Spaß und können viel entdecken. Die Vögel wissen, dass sie am Bauwagen leckeres Futter finden und trauen sich schon sehr dicht an uns heran. Kohlmeisen, Rotkehlchen, Kleiber und Amseln freuen sich an den Futterstellen. Die Jungs achten darauf, dass die Futterstellen immer gut gefüllt sind.

Jetzt hoffen wir auf die baldige Öffnung der Kitas, damit die Waldkinder wieder alle miteinander spielen können.

Wir wünschen allen Waldkindern mit ihren Familien ein gesundes und schönes Jahr 2021!