Eberbach Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Kerfenwiesen, 69412 Eberbach
Rettungspunkt GPS 49.471550,8.992651
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.eberbach@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-592
Leitung Lukas Beierer (Erzieher)
Team Marica Morawietz (Jugend- und Heimerzieherin), Kinga Skupien (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 01. April, 20. bis 21. Mai, 31. Mai bis 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 01. Oktober, 01. bis 05. November, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Wenn mehrere Geschwisterkinder gleichzeitig die Einrichtung besuchen, wird für das zweite Kind ein ermäßigter Beitrag gewährt. Für das dritte Kind ist der Betreuungsbeitrag frei. Auswärtige Kinder zahlen grundsätzlich den Höchstbeitrag.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Bei unserem dritten Ausflug zum Breitenstein hatten wir gehofft, die weiteren 150 Lämmchen zu sehen, die der Schäfer Haßlinger noch erwartet hatte. Doch leider war die Herde an diesem Tag auf einer anderen Weide. Dennoch hatten wir einen schönen und erlebnisreichen Vormittag. Bei trockenem Wetter wanderten wir nochmals zur Teufelskanzel, um die schöne Aussicht auf den Neckar zu genießen und dort zu frühstücken. Gut gestärkt gingen wir ein Stück zurück, bogen ab und umrundeten den Schollerbuckel. Wunderschöne Wiesen und blühende Obstbäume säumten den Weg.

An diesem Tag hatten wir den Schwerpunkt auf das Thema gelegt, welche Tiere wir sehen und/oder hören. Gleich bei unserer Morgenrunde flatterte ein Buntspecht auf den Weg. Im weiteren Verlauf des Vormittags sahen wir zahlreiche Schnecken, Maikäfer und andere Insekten, aber auch Pferde, die auf den Weiden des ehemaligen Bauernhofes grasten. Gehört haben wir die zahlreichen Bienen, die um die blühenden Obstbäume summten und jede Menge lauter Grillen auf den Wiesen. Auch ein Kuckuck war zu hören und die Kinder erfuhren, was es mit diesem Brutparasiten auf sich hat. Das Verhalten es Kuckucks, der seine Eier in fremde Nester legt, fanden sie „ziemlich gemein“.

Wir rasteten nochmals am Bauplatz, wo man wunderbar Steintürme bauen kann, und kehrten schließlich über die Streuobstwiesen zum Parkplatz zurück.