Waghäusel Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Gymnasiumstraße 1, 68753 Waghäusel
Rettungspunkt 49.246276, 8.518877
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.waghaeusel@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-628
Leitung Nora Leipner (Erzieherin)
Team Beatrice Schuster (Kinderpflegerin), Christina Wolff (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2022: 20 Tage
28. Februar bis 04. März, 19. April, 19. bis 20. Mai, 27. Mai, 17. Juni, 14. bis 15. Juli, 31. Oktober bis 04. November, 27. bis 30. Dezember
2023: 22 Tage
20. bis 24. Februar, 11. bis 12. Mai, 05. bis 09. Juni, 26. bis 28. Juli, 02. Oktober, 30. Oktober bis 03. November, 27. bis 29. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgelt / Elternbeiträgeals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien. Das Formular dient der Zuordnung in die je nach Familiengröße gestaffelten Beiträge und ist für jeden Betreuungsvertrag separat einzureichen. Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauffolgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 07:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Abschied unseres ersten Schulkindes

Im September haben wir uns von Samuel verabschiedet. Er ist nun ein Schulkind und startet ein neues Kapitel im Größerwerden. Als Abschiedsaktion durften er und drei weitere Kinder zur Brezelschmiede. Eine der wenigen Bäckereien, bei denen direkt in der Backstube nebenan gebacken wird.

Wir haben der Knetmaschine beim Durchmischen des Teiges zu geschaut. Brotlaibe geformt und eingeschnitten. Außerdem war unsere Aufgabe, für jedes Kind unserer Gruppe eine Brezel zu formen. Dies war gar nicht so einfach, wie es bei Bäckermeister Martin Lunks den Anschein macht.

Wir haben gelernt, dass es viel Zeit braucht bis der Teig gut gereift ist. Auch braucht es viel Mathematik, um immer das richtige Mischungsverhältnis zu erhalten.

Am besten hat uns die Geschichte zur Erfindung der Brezel gefallen. Denn der Vorteil durch die Behandlung mit der Lauge, wurde durch ein Missgeschick eines Lehrlings entdeckt. Ihm viel eine Brezel in den Putzeimer, damals eben eine Natronlauge. Aus Sorge vor eine Strafe, legte der Lehrling die Brezel kurzerhand wieder auf das Backblech. Doch nachdem Backen konnte man leider den Unterschied deutlich sehen. Die Brezel aus dem Putzeimer war dunkler. Zu seinem großen Glück war sie aber auch leckerer. Somit war die Laugenbrezel erfunden.

Mit den warmen Broten und Brezeln im Gepäck kehrten die fleißigen Bäcker zurück in den Kindergarten. Gemeinsam haben wir es uns schmecken lassen. Vielen Dank an Bäckermeister Martin Lunks, der sich extra für uns an einem Mittwochvormittag die Zeit und Geduld genommen hat mit uns und für uns zu backen.