Rauenberg Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Am Hang, 69231 Rauenberg
Nächste Haltestelle Rauenberg Malschenberg Alte Kirche (SWEG-Bus-Linie 705)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.rauenberg@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-740
Leitung Manuel van der Woude (Jugend- und Heimerzieher)
Team Fjolla Tigani (Master Bildungswissenschaften), Katharina Zimmermann (Jugend- und Heimerzieherin), Anna-Lena Lohse (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 04. Januar, 08. März, 29. und 30. April, 02. und 03. Mai, 21. Juni, 12. bis 16. August, 09. und 10. September, 04. November, 23., 27. und 30. Dezember
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Rauenberg.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Das neue Jahr hat begonnen und wir haben uns alle riesig gefreut uns wiederzusehen. Es gab sehr viel zu erzählen und im Wald gab es auch gleich richtig viel zu tun. Für die Vögel haben wir aus Kokosfett und Vogelkörnern Meisenknödel hergestellt. Als diese ausgehärtet waren, wurden sie im Wald verteilt aufgehängt. Einen Tag später waren einige Meisenknödel schon fast weg. Es war spannend zu beobachten, wie die Vögel sich die Körner aus dem Kokosfett picken.

Weil es soviel regnet, ist unser Geländer nach wie vor sehr matschig. Deshalb haben wir Hackschnitzel bestellt. Es war total aufregend, als der große LKW kam um die Hackschnitzel abzuladen. Wir haben alles ganz genau beobachtet. Dann fing das große Schaufeln an. Mit Eimern, Körben und Schubkarren bewaffnet haben wir gemeinsam die Hackschnitzel von der Straße geschafft und im Waldsofa, auf dem Weg zur Wald-Toilette und um den Bauwagen verteilt. Weil es so viel war, haben uns mittags sogar noch ein paar Mamas und Papas geholfen.

Der Matsch ist jetzt erstmal wieder an die richtigen Stellen verbannt und wir können wieder durch den Wald laufen statt zu rutschen.

Auch unser Gefühlskroko wurde von dem Wetter etwas mitgenommen. Die ganze Farbe ist abgeblättert und die Schuppen-Fotos auf seinem Rücken wurden vom Wind abgerissen. Deshalb haben wir dem Kroko einen neuen Anstrich verpasst. Nun stahlt es in neuem Grün und darf sich gerade etwas am Ofen ausruhen und trocknen.

Wenn wir es mit einem wetterfesten Überlack angemalt haben, darf es wieder nach draußen und wir verpassen ihm neue Gefühlsbilder. Bis dahin freuen wir uns über den Matsch, mit dem man so toll kochen und rutschen kann, über den Regen und den Wind.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!