Rauenberg Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Am Hang, 69231 Rauenberg
Nächste Haltestelle Rauenberg Malschenberg Alte Kirche (SWEG-Bus-Linie 705)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.rauenberg@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-740
Leitung Manuel van der Woude (B.A. Sozialpädagogik, Jugend- und Heimerzieher)
Team Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften), Katharina Zimmermann (Jugend- und Heimerzieherin), Anna-Lena Lohse (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 04. Januar, 08. März, 29. Mai bis 03. Mai, 21. Juni, 12. bis 16. August, 09. bis 10. September, 04. November, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Rauenberg.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Im März gab es Aprilwetter vom feinsten. Wie es sich für richtige Waldkinder gehört, macht uns Regen und Wind natürlich nichts aus. Aber wenn es stürmt, gehen wir nicht in den Wald - Sicherheit geht vor!

Deshalb waren wir häufig in der Notunterkunft, der Halle. Von dort aus sind wir immer zum Spielplatz gelaufen. Das war auch mal eine schöne Abwechslung. Auf dem Spielplatz gibt es eine Rutsche, ein riesiges Klettergerüst, Schaukeln und eine große Wippe. Wir hatten dort viel Spaß und vom Wind haben wir auch nicht so viel gemerkt.

In der Halle selber gefällt es uns nicht so gut, weil man dort natürlich nicht so viel spielen kann wie im Wald. Trotzdem haben wir das Beste daraus gemacht. Auf den großen Tischen haben wir viel geknetet. Es sind wunderschöne Tiere, Fabelwesen, Blumen und ganze Landschaften entstanden. Außerdem hatten wir uns einige Bücher mitgenommen, und unsere Gesellschaftsspiele. So gingen die Sturm-Tage schnell vorbei.

Trotzdem haben wir uns riesig auf unseren Wald gefreut und hoffen, dass das Wetter schön wird und der Frühling endlich kommt.

In unserem Wald gibt es einiges zu tun. Unsere „Tagesuhr“ haben wir schon erneuert. Dafür haben wir aus einem Holzbrett einen runden Kreis gesägt. Darauf wurden sieben „Kuchenstücke“ gezeichnet. Jedes in einer anderen Farbe. Letztendlich wurde jedes Stück mit einem Wochentag beschriftet und bekam ein passendes Symbol. Z.B. ist der Donnerstag blau und hat eine Gewitterwolke mit Blitz als Symbol.

Nun freuen wir uns auf Ostern und auf die Hängematten, die dann hoffentlich bald zwischen den Bäumen hängen.