Hirschhorn Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Schießbuckel, 69434 Hirschhorn
Rettungspunkt GPS: 49.444936, 8.891491
Nächste Haltestelle Hirschhorn Bahnhof (DB S-Bahn)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.hirschhorn@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-746
Leitung Carmen Scheurich (Erzieherin)
Team Adrian Steck (Erzieher in Ausbildung), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften), Björn Wittenberg (Diplom Sozialarbeiter (FH))
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
06. bis 09. April, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 02. bis 05. November, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen zwei Bauwagen zur Verfügung. Es werden nur Kinder mit Erstwohnsitz Hirschhorn aufgenommen. Badische Kinder nach Rücksprache.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Endlich ist er da, der lang ersehnte Sommer. Damit wir uns auch im Herbst und Winter noch an seine Pracht erinnern können, beschlossen wir Blumen zu pflücken, zu trocknen und dann einzulaminieren. Um sie dann ausgeschnitten als Herz in unserem Essenshäuschen aufzuhängen. Also zogen wir los um viele verschiedene Blüten zu sammeln. Wir wurden fündig. Einige Blumen erkannten die Kinder sofort. Ein Gänseblümchen ist jedem sehr bekannt. Das man es aber essen kann, wussten einige Kinder nicht. Deshalb nutzten wir die Gelegenheit eine kleine Blumenkundestunde daraus zu machen. Vieles das bei uns auf Wiesen und an Wegesrändern wächst kann man tatsächlich essen, wenn man weiß, wie. Sogar die Brennnessel schmeckt gut, egal ob roh, oder frittiert, naja ein wenig Mut braucht es schon, wenn man sie anfassen und in den Mund stecken möchte. Unsere Kinder bewiesen aber diesen Mut. Doch es gibt auch giftige Pflanzen auf unseren Wiesen. Deshalb ist es dringend notwendig, dass die Waldkinder diese Pflanzen kennen. Gerade der Fingerhut wächst bei uns sehr gerne. Da heißt es „Finger weg“. Mit den Augen aber kann man seine Schönheit bewundern. Und dann gibt es da ja noch die Heilpflanzen, wie z.B. das Johanniskraut und die wilde Kamille, den Spitzegerich sowie den Breitwegerich und noch viele mehr. So hatten wir einen schönen sehr lehrreichen Vormittag.