Hirschhorn Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Forstweg, 69434 Hirschhorn
Rettungspunkt GPS: 49.444936, 8.891491
Nächste Haltestelle Hirschhorn Bahnhof (DB S-Bahn)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.hirschhorn@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-549
Leitung Carmen Scheurich (Erzieherin)
Team Adrian Steck (Erzieher in Ausbildung), Fjolla Tigani (Master Erziehungswissenschaften), Björn Wittenberg (Diplom Sozialarbeiter (FH))
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2020: 16 Tage
14. bis 17. April, 08. bis 11. Juni, 12. Juni, 26. bis 30. Oktober, 28. bis 29. Dezember, 30. Dezember
2021: 20 Tage
06. bis 09. April, 20. bis 21. Mai, 25. bis 27. Mai, 28. Mai, 29. bis 30. Juli, 02. bis 04. November, 05. November, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen zwei Bauwagen zur Verfügung. Aufgrund vermehrter Bauarbeiten und erhöhtem Verkehrsaufkommen in der Forststraße werden die Kinder bis auf Weiteres am Schießbuckel den päd. Fachkräften übergeben. Es werden nur Kinder mit Erstwohnsitz Hirschhorn aufgenommen. Badische Kinder nach Rücksprache.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Wir freuen uns, dass wir unser 8. Kürbisfest trotz Corona feiern konnten. Zwar anders als sonst, aber dennoch haben wir wie gewohnt ein Lagerfeuer gemacht und Kürbis-suppe mit Stockbrot verputzt. Die Suppe haben unsere Schulanfänger gekocht, den Stockbrotteig bekamen wir von einer Mutter spendiert. Zum Nachtisch gab es noch Marshmallows, Maroni und Bratapfel. Als wir am Feuer zusammensaßen und Lieder sangen, dachten wir an alle unsere ehemaligen Kinder, die gerne dabei gewesen wären. Deshalb grüßen wir sie auf diesem Wege und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! Auch unser Laternenumzug, der traditionell zu unserem Kürbisfest dazu gehört, fand natürlich statt. Mit gut gefüllten Bäuchen machten wir uns in der Dämmerung mit vielen bunten Blätterlaternen auf den Weg durch den Wald. An den durch Lichterketten gekennzeichneten Haltepunkten, versammelten wir uns, um Laternenlieder zu singen. Unten angekommen bekam noch jedes Kind ein Martinsmännchen. Dann gingen wir satt und glücklich nach Hause. Wir freuen uns, dass wir trotz der Ausnahmesituation ein bisschen Normalität hatten.