Hirschhorn Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Forstweg, 69434 Hirschhorn
Nächste Haltestelle Hirschhorn Bahnhof (DB S-Bahn)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.hirschhorn@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-549
Leitung Carmen Scheurich (Erzieherin)
Team Sandra Münch (Erzieherin), Björn Wittenberg (Diplom Sozialarbeiter (FH))
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. Januar, 23. bis 30. April, 17. bis 21. Juni, 09. bis 10. September, 28. bis 31. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen zwei Bauwagen zur Verfügung. Aufgrund vermehrter Bauarbeiten und erhöhtem Verkehrsaufkommen in der Forststraße werden die Kinder bis auf Weiteres am Schießbuckel den päd. Fachkräften übergeben.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

“Pack die Badehose ein und die Taucherbrille wie fein und dann fahren wir raus nach Finkenbach”. Unter diesem Motto stand ein schöner Sommerausflug ins Finkenbacher Schwimmbad. Pünktlich um 8 Uhr trafen die ersten Kinder bepackt mit Schwimmzeug dort ein. Da das Bad erst um zehn Uhr öffnete, nutzten wir die Zeit um auf dem Spielplatz Spaß zu haben und um zu frühstücken. Nach dem Frühstück und dem gemeinsamen Morgenkreis, indem wir ein paar wichtige Baderegeln mit den Kindern besprochen haben, öffneten die Pforten des Bades. Jetzt gab es für die Kinder kein Halten mehr, schnell wurde sich umgezogen und los ging es. Während die Kleinsten erst mal vorsichtig mit dem Element Wasser, Kontakt aufnahmen sprangen unsere größeren Kinder mutig in die Fluten. Es wurde geplanscht, geschwommen und lauthals gelacht. Wer hat den schon ein ganzes Schwimmbad für sich alleine? Mit dabei war “Orazio” unser großes Kindergartenkrokodil.

In den kurzen Ruhephasen haben wir gemeinsam Bücher angeschaut und das große “Vier gewinnt” gespielt.

Gegen Ende des Tages gab es noch eine gemütliche Abschiedsfeier für Diana Böhm unsere Praktikantin. Es wurden selbst gemachte Geschenke getauscht und Lieder gesungen. Hier nochmals vielen Dank an Frau Böhm, die uns tatkräftig im Alltag unterstützte und mit vielen kreativen Ideen bereicherte.

Unser Dank gilt auch Frau Hafner, die uns während des Schwimmbadaufenthaltes unterstütze.

Um unsere Vorschüler noch ein bisschen in Schwung zu halten ging es im Waldkindergarten in der letzten Zeit um Zahlen, Formen und Wörter. Während eines Zahlenspieles konnten die Kinder im Morgenkreis Kärtchen ziehen und dann gemeinsam die Anzahl an Zapfen, Rinde, Stöcken etc. im Wald suchen. Dabei zeigte sich, dass auch die Jüngeren ein großes Wissen in diesem Bereich haben.

Ein anderes Mal wurde ein Ball oder Würfel hergezaubert und beim zuwerfen konnten die Kinder überlegen was ist rund bzw. eckig. Durch die Bewegung während der Spiele verfestigt sich das gelernte besser, außerdem wird dabei der Teamgeist und die Gemeinschaft gefördert.

Ein Highlight für die Vorschüler war auch das gemeinsame Schultüten basteln mit den Eltern, denn bald heißt es für die ersten Vorschüler Abschied nehmen vom Waldkindergarten

An einem Montagnachmittag trafen wir uns um aus Weidenzweigen und ganz viel buntem Material die Tüten zu machen. Es wurde geflochten, geschnitten, geklebt und gebastelt. Alle waren begeistert bei der Sache und zum Abschluss konnten die ersten fertigen Tüten präsentiert werden. Sehen sie nicht toll aus??

Björn Wittenberg suchte sich zudem in den letzten Tagen ein paar Freiwillige, die ihm halfen den Weg hinter dem Hochbeet freizuschneiden, um dort zwei Wippen hinzubauen, die den Anfang für einen Waldparcours bilden sollen. Der Gleichgewichtssinn sorgt dafür, dass die Kinder lernen, ihre Bewegungen zu koordinieren, ein positives Körpergefühl zu entwickeln und ihr Konzentrationsvermögen zu verbessern. Da einige der kleineren Kinder erst ängstlich waren, baten gleich mehrere Vorschulkinder ihre Hilfe an, indem sie ihnen die Hand hielten und zum anderen Ende hinüber halfen. Ganz nach dem Motto: „Zusammen sind wir stark!“

Zudem gibt Herr Wittenberg den Kindern immer Donnerstags, am sogenannten „Musiktag“ die Möglichkeit, nach Wunsch natürlich auch an anderen Tagen, sich an verschiedenen Musikinstrumenten auszuprobieren. Inzwischen haben die Kinder schon eine richtig lustige Musik- und Tanzshow mit Moderatoren, Tänzern, Musikern und applaudierendem Publikum, zum Leben erweckt. Man darf gespannt sein, welche versteckten Talente sie noch alle entdecken werden…