Wilhelmsfeld Waldkindergarten Am Hirschwald

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:00 bis 16:00 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Am Hirschwald 37, 69259 Wilhelmsfeld
Rettungspunkt GPS: 49.480429, 8.762146
Nächste Haltestelle Wilhelmsfeld Schriesheimer Hof (DB Rhein-Neckar-Bus, Linien 34 und 628), ca. 15 Minuten zu Fuß
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.wilhelmsfeld@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-852
Leitung Lukas Fabis (Jugend- und Heimerzieher)
Team Bojana Bojovic (Erzieherin), Franziska Geißler (Erzieherin), Cedric Hackert (Erzieher in Ausbildung), Jasmin Lauter (Erzieherin), Marcel Möbus (B.A. Soziale Arbeit), Sandra Münch (Erzieherin), Katharina Schork (Erzieherin), Manuela Weber (Erzieherin in Ausbildung), Jacqueline Behnke (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 14. Mai, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 31. Mai bis 02. Juni, 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 23. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Grüne Gruppe

Das Jahr 2021 begrüßte uns mit reichlich Schnee und Kälte. Die Kinder in der Notbetreuung erkundeten den glitzernden Wilhelmsfelder Winterwald im Freispiel auf unserem Gelände, sowie bei gemütlichen Spaziergängen mit heißem Tee rund um den Hirschwald.

Bei dem tollen Wetter durfte natürlich auch das Rodeln nicht zu kurz kommen: Mit Schlitten, Snowboards und Poporutschern sausten Kinder (und auch der ein oder andere Erwachsene) mit wilden Manövern den Abhang hinunter. Natürlich kamen auch Schneeballschlachten, Schneemänner und kleine Schneeburgen nicht zu kurz.

Wie Sie mit Sicherheit auch am eigenen Leib erfahren haben, sorgte der erneute Wintereinbruch auch auf den Straßen für „Unterhaltung“. Da der Zufahrtsweg zu unserem Gelände natürlich nicht geräumt wurde, machten sich jeden Tag eine kleine Gruppe aus Kindern und pädagogischen Fachkräften mit Schlitten und Seilen auf den Weg zum Schützenhausparkplatz, um das Mittagessen vom Caterer entgegenzunehmen und zum Bauwagen zu transportieren. Toll, wie Ihre Kinder mitangepackt haben um dieses kleine Hindernis täglich zu bewältigen.

Zum Jahresbeginn haben sich die pädagogischen Fachkräfte ein paar kleine Ergänzungen im Tagesablauf überlegt: Vor den Kreisen und dem Essen werden nun Kärtchen mit Fotos (Morgen- und Abschlusskreis) bzw. Kärtchen mit den Namen der Kinder (Frühstück und Mittagessen) verteilt, welche den Kindern ihren Platz zuweisen. Die Verteilung wird immer wieder dem „Tageskind“ übergeben. Wir vermeiden so ständige Platzwechsel zu Beginn der Kreise sowie eine ungleichmäßige Kinderverteilung an den Tischen. Wir versuche,n den Kindern mithilfe der Kärtchen einen entspannten und ruhigeren Einstieg in die jeweilige Situation zu ermöglichen und den Fokus auf das „Wesentliche“ zu richten. Durch die täglich unterschiedliche Verteilung haben die Kinder darüber hinaus die Möglichkeit, soziale Kontakte zu anderen Kindern aufzubauen und zu vertiefen und sich außerhalb ihres festen ‚Spielpartnerkreises‘ zu bewegen.

Zum Mittagessen haben wir außerdem kleine Essensunterlagen bemalt, welche die ordnungsgemäßen Plätze von Besteck und Geschirr zeigen. Die Kinder, welche vor dem Mittagessen den Tisch decken, können so auf einen Blick erkennen, an welchen Plätzen noch etwas fehlt bzw. welche Plätze bereits fertig gedeckt sind. Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen der Kinder zu unseren neuen Ideen.

Gelbe Gruppe

Mit halber Besetzung ging es auch in der Gelben Gruppe fast den ganzen Winter die Rodelpiste rauf und runter oder bei Schneeballschlachten hin und her. Wer es lieber mal ruhiger mochte, hat an Schneeburg oder Iglu mitgearbeitet, den Schnee mit Wasserfarben bunt angemalt oder sich einfach mal herzhaft im Schnee gewälzt. Unterwegs im Wald waren wir auf der Suche nach Tierspuren und folgten den Pfaden von Hasen und Rehen durchs Unterholz.

In unseren Kreisen wurde die weiße Pracht thematisch aufgegriffen mit passenden Fingerspielen, Liedern wie zum Beispiel das vom kleinen Pinguin August Fridolin oder geradezu klassischen Spielen wie Pitsch-Patsch-Pinguin.

Zum Aufwärmen haben wir uns natürlich auch immer mal wieder im Bauwagen verkrochen, um am wärmenden Kaminfeuer Bilderbücher oder unser Kamishibai-Theater zu betrachten, um Lego zu bauen oder zu kneten oder zum Malen und Basteln. Dabei entstanden unter anderem auch kleine Schneemänner aus Astscheiben und Eisstielen.

Außerdem haben wir die Zeit genutzt, um in unserem Bauwagen für Ordnung zu sorgen und einmal wieder kräftig auszumisten; auf unserem Außengelände und an unseren Spielgeräten konnte die ein oder andere Reparaturmaßnahme erledigt werden.