Wilhelmsfeld Waldkindergarten Am Hirschwald

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:00 bis 16:00 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Am Hirschwald 37, 69259 Wilhelmsfeld
Rettungspunkt GPS: 49.480429, 8.762146
Nächste Haltestelle Wilhelmsfeld Schriesheimer Hof (DB Rhein-Neckar-Bus, Linien 34 und 628), ca. 15 Minuten zu Fuß
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.wilhelmsfeld@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-852
Leitung Lukas Fabis (Jugend- und Heimerzieher)
Team Bojana Bojovic (Erzieherin), Cedric Hackert (Erzieher in Ausbildung), Jasmin Lauter (Erzieherin), Katharina Schork (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2020: 20 Tage
02. Januar, 03. Januar, 04. bis 05. Mai, 22. Mai, 02. bis 12. Juni, 30. bis 31. Juli, 22. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Zusammenrücken! – Unter diesem einladendem Motto lässt sich unser gemütliches Dahineilen gen Jahresende vereinen. Wir rücken zusammen: Sei es aufgrund der sinkenden Temperaturen, sei es am wärmenden Lagerfeuer bei Marshmallows oder leckerem, selbstgebrautem Chai; sei es, um gemeinsam unter St. Martins halben Mantel zu passen oder für den Gruselfaktor beim Frühstück im Dunkeln an Halloween; sei es, um mit erwartungsvoll weit geöffneten Augen dem Besuch des Nikolaus entgegenzufiebern und letztendlich in der Adventszeit das Weihnachtsfest mit seiner eigentlichen Bedeutung aufzuladen.

Durch das Mitmachspiel „Was ziehen wir an im Herbst?“ gut geschult konnten sich die Waldkinder frohen Mutes in herbstliche Aktivitäten stürzen. Ein Stockmann wurde eingekleidet und diente dann als Mannequin für ein „Finde, was fehlt“-Spiel. „Finde, was passt“ hieß es wiederum beim Herbstmemory. Auch schwer zu finden sind einzelne Naturmaterialien wie Stöcke, Steine, Zapfen oder Blätter bestimmter Farben im bunt belaubten Waldboden. Begleitet haben wir diese Aufgaben mit Liedern wie „Der Wind der alte Musikant“ oder „Der Herbst ist da“, Fingerspielen wie „5 Männer wollen einen Apfel essen“ und auch mit Büchern wie „Der Herbst ist da“ und „Igel Ingo will nicht schlafen“, die unter Einsatz diverser Materialien sowie passender KIM-Spielen lebendig wurden. Für kreative Köpfe gab es die Möglichkeit, Herbstdeko wie Igel und Eichhörnchen zu basteln, große bunte Blätter zum Basteln oder Durchpausen zu verwenden oder sich auf thematisch passende Ausmalbilder zu Stürzen.

Das eigentliche Highlight im kreativen Bereich allerdings war das alljährliche Laternenbasteln. Dieses Jahr mit Spritztechnik, die – ebenso einfach wie genial – die Formen vorher auf der Laternenwand arrangierter Blätter preisgibt. Begleitend dazu wurden natürlich fleißig Laternenlieder geübt und die St. Martinsgeschichte theatralisch umgesetzt. Außerdem hörten die Kinder die Geschichte von der kleinen "Laterne Lumina“.

Laternen der gruseligen Art entstanden wenig später aus zwei dicken Kürbissen, die an Halloween zum Frühstück in den dunklen, schaurig dekorierten Bauwagen einluden, in dem schon eine lachende Hexe mit Kostümen zum Verteilen wartete. Das Fingerspiel von den 5 Gespenstern, das Spiel „Ich bin die kleine Hexe“ und die Geschichte „Zilli und der fliegende Teppich“ sorgten für die passende Stimmung.

Für unseren Stand am diesjährigen Wilhelmsfelder Weihnachtsmarkt haben die Waldkinder als Deko eine ganze Armee kleiner Weihnachtszwerge mit unterschiedlichsten Mützenfarben und Bartlängen gefertigt. Auch darüber hinaus wurde wieder viel gewerkelt: In einer 3-Tages-Aktion entstand auf einer dicken Baumscheibe eine Murmelbahn, einige Kinder fertigten nochmal Keil-Namensschilder mit Nagel und Wolle, andere halfen fleißig mit beim Weiterbauen unserer Waldküche sowie beim Neubau unseres Sandkastendeckels.