Sandhausen Naturkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Waldstraße 67, 69207 Sandhausen
Rettungspunkt GPS: 49.340194, 8.643468
Nächste Haltestelle Sandhausen Altes Rathaus (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 710 - Laufzeit ca. 13 Minuten); Sandhausen Hermann-Löns-Weg/Friedhof (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 725 Ortsbus)
Kontakt E-Mail: naturkindergarten.sandhausen@postillion.org
Leitung Leitung (HTG 6 Std.): Theresa Möller (B.A. Kindheitspädagogik) Mobil: (0176)12013- 663
Leitung (GTG 9 Std.): Julia Bansemer (Erziehungswissenschaftlerin) Mobil: (0176) 12013-765
Team Sarah Ackermann (FSJ), Andrea Bast (Erzieherin), Sabrina Campanella (Erzieherin), Angelika Herrmann (Erzieherin), Sandra Kopp (Erzieherin), Björn Wittenberg (Diplom Sozialarbeiter (FH)), Lucca Zacherle (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2022: 20 Tage
25. Februar, 19. bis 20. Mai, 07. bis 17. Juni, 14. bis 15. Juli, 30. September, 04. bis 05. Oktober, 27. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien. Das Formular dient der Zuordnung in die je nach Familiengröße gestaffelten Beiträge und ist für jeden Betreuungsvertrag separat einzureichen. Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauffolgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Natureinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Ganztagesgruppe

Allem voran fand am 11. August unser Sommerfest statt: Dieses Jahr - mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde - auf dem Waldfestplatz. Der wichtigste Programmpunkt war dabei die Verabschiedung der Schulanfänger*innen. Das selbstgemachte Buffet und die Dekorationen der Eltern waren großartig und haben das Sommerfest ganz besonders werden lassen. Auch das Wetter spielte mit: Bei herrlichen 32° C konnten wir einen wunderbar lauen Abend genießen. Um uns auch im weiteren Sommer vor allzu viel Sonne zu schützen, spendierte uns die Gemeinde ein extragroßes Sonnensegel für unseren Platz. Jetzt haben wir einen weiteren Ort, wo wir uns auch in der Mittagszeit gut aufhalten können. Wir begrüßen unsere neuen FSJ-Kräfte. Auch die Ganztagesgruppe hat wieder eine freundliche Hilfe bekommen, die uns im nächsten Kindergartenjahr tatkräftig unterstützen wird.

Halbtagesgruppe

Was wir in den Morgenkreisen gemacht haben:

Mit den neuen Rasseln und Klanghölzern singen wir über mehrere Tage alle kräftig das beliebte Lied: „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“. Als Fingerspiel lernen die Kinder „Das ist Papa Maus“ kennen. Für die Kräuter im Hochbeet ist nun Erntezeit. Alle Kinder helfen mit. Der Thymian, Rosmarin, Lavendel und Petersilie werden abgeschnitten. Zu kleinen Sträußen gebunden hängen sie zunächst zum Trocknen im Bauwagen. Ab und zu haben wir mit unseren „Gefühle Karten“ gearbeitet. Wer wollte konnte ein Gefühl pantomimisch darstellen. Was macht dich glücklich? Es gab spannende Antworten.

In der Buchwoche durfte jede/r wieder sein Buch vorstellen.

Es gibt nun Dank Rachel und Theodor aus Kiefernrinde gefertigte Zahlen von 1 bis 10 an der Kaffeebar befestigt wie auch für den Morgenkreis. Mit Muscheln und Eicheln können die Kinder die Kinderanzahl des Tages legen. Wie sieht die passende Zahl dazu aus? Wie viele Würfelaugen braucht es, um z.B. eine 9 zu legen?

Mit den gebastelten Fischen und einem Hai können 2 Kinder immer das Lied mitspielen.

Wo wir an den Wandertagen waren:

Wir sind gleich um 9 Uhr vorbei am Friedhof zum Gondelspielplatz spaziert. An einem anderen Mittwoch sind wir auch gleich um 9 Uhr mit Rucksack los und haben bei den schwarzen Hühnern gefrühstückt. Auf dem Spielplatz vom Schützenhaus Vereinsheim unweit daneben konnten die Kinder Rutschen, wippen und Schaukeln.

Was wir in den Kreativangeboten gebastelt/zubereitet/gewerkelt haben:

Am Maltisch wurden Postkarten aus Tonkarton gebastelt. Eine wurde sogar aus Schweden zu uns in den Kindergarten geschickt. Wir haben uns ziemlich gefreut!

Unser 6 Wochen Praktikant Theodor hat mit den Kindern eine Axt gebaut. 2 davon gibt es nun auch zum Spielen im Kindergarten.

Damit eins unserer Ferienlieder „10 kleine Fische, die schwimmen im Meer blub blub blub blub. Da sagt der eine: Ich mag nicht mehr...“ uns noch mehr Spaß bereitet, haben die Kinder mit Rachel etliche Fische mit Schuppen dafür kreiert.

Die getrockneten Kräuter werden vom Stängel gebröselt. An dem einzigen Regentag im August war das eine prima Gelegenheit im Bauwagen es sich dabei gemütlich zu machen.

Was im Freispiel los war:

Theodor hat unserem Korb mit Musikinstrumenten neues Leben geschenkt. Unter der Hainbuche vor dem Bauwagen ist so eine neue Musikecke entstanden. Dort können verschiedene kleine Instrumente ausprobiert werden. Es gibt ein Xylophon, ein Triangel, Klanghölzer, Rasseln aus Astgabeln und Kronkorken selbst gebastelt.

Die Jüngsten haben in Rachel gleich schnell eine neue Spielgefährtin entdeckt. Es wird ergiebig „Bär“ gespielt.

Die frisch aufgeräumte und ausgebesserte „Kaffeebar“ lädt zu diversen Rollenspielen ein. Die große Matschküche hinterm Buddelplatz wird zum Wohnhaus für Familienspiele genutzt.

Wir beobachten eine Maus, die wohl in unserem Hochbeet wohnt.

Verkleidet mit farbigen Baumwolltüchern gibt es etliche Schmetterlinge, feine Damen, Räuber und Prinzessinnen auf unserem Gelände. Es bleibt gut Zeit, um die mitgebrachten Bücher zu lesen.

Der Morgenkreis wird zur Pferdeschule. Die Kinder spielen Pferd und zeigen kleine Kunststücke.

Die große grüne Plane auf dem Boden wird zur Zirkus Manege umfunktioniert. Decken und Kissen Sorgen für eine weiche Unterlage. Wer will, zeigt und führt etwas vor.

Die Nachbargruppe hat uns ihren „Seifenwasser Eimer“ geliehen. Mit den passenden Stecken dazu konnten wir alle riesigen Seifenblasen fliegen lassen. Das war total schön!

Einmal hatte uns die Nachbargruppe zum Sielen besucht.

Wir nutzten die Ferientage auch, um eine „Wanderkiste“ voll mit Spielideen zu inspizieren.

Unsere große Holzlieferung für den Herbst/Winter wurde geliefert. Die Kinder haben fleißig beim Stapeln geholfen. Das Holz befindet sich nun unter dem Bauwagen.

Vorschule:

Die offizielle Vorschule fand im August nicht mehr statt. Aber es gab eine Schnupper Vorschule mit Sabrina Campanella für alle interessierten Kinder. An einem Dienstag konnten die Kinder Becher mit Wasserpistolen bz.w dem Wasserstrahl auf einer gespannten Schnur fortbewegen. Das hat auch den jüngsten viel Spaß bereitet. Ein Andermal brachte uns Frau Campanella eine Geschichte vom Meersalz mit. Dabei war auch ein Glas mit Salzwasser. Nach täglicher Beobachtung war es nach 2 Wochen soweit: Das Wasser war durch die Sonne verdunstet und zurück blieb das Salz.