Sandhausen Naturkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 40
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Waldstraße 67, 69207 Sandhausen
Rettungspunkt GPS: 49.340194, 8.643468
Nächste Haltestelle Sandhausen Altes Rathaus (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 710 - Laufzeit ca. 13 Minuten); Sandhausen Hermann-Löns-Weg/Friedhof (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 725 Ortsbus)
Kontakt E-Mail: naturkindergarten.sandhausen@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-765
Leitung Axel Martin (Erzieher)
Team Andrea Bast (Erzieherin), Julian Gauch (Jugend- und Heimerzieher), Angelika Herrmann (Erzieherin), Alexander Jeanrond (Jugend- und Heimerzieher), Katharina Schork (Erzieherin), Lukas Koch (FSJ), Valentina Titova (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2020: 16 Tage
02. bis 03. Januar, 28. Februar, 14. bis 17. April, 03. bis 07. August, 11. September, 28. bis 31. Dezember
2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 15. Februar, 20. bis 21. Mai, 25. Mai bis 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 10. September, 27. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Ganztagesgruppe/ Buchengruppe:

Gerade im Herbst, wenn die Blätter ihre wunderschönen neuen Farben bekommen und die Früchte der Bäume reif sind, gibt es jeden Tag etwas Neues zu entdecken.

So sind die Kinder der Buchengruppe täglich auf ihrer persönlichen Erkundungstour.

In der Ganztagesgruppe hat sich der Kreativtag wieder voll etabliert. Jeden Donnerstag bearbeiten die Kinder in einer festen altershomogenen Gruppe ein Thema mit einer gleichbleibenden päd. Fachkraft. Die Kinder werken, basteln, singen, schnitzen, tanzen, hören Geschichten etc. und bringen ihre eigenen Ideen für diesen Tag mit ein. Am Folgetag berichtet die jeweilige Kleingruppe im Morgenkreis den anderen Kindern, was sie am Kreativtag gemacht haben.

Frau Hermann ging, um nur ein Beispiel von vielen zu nennen, mit den Kleinsten der Gruppe donnerstags auf eine „Schatzsuche“. Dort sollten die Kinder Dinge sammeln, welche für sie einen persönlichen Schatz darstellen. Es wurden wunderbare Entdeckungen gemacht, von großen Schätzen, bis hin zu kleinen Schätzen. Denn jedes Kind hatte seine eigene Vorstellung seiner Schätze.

Rosskastanien, Baumrinde, Eicheln, Bucheckern, Steine, bunte Blätter in den verschiedensten Farben und vieles mehr wurde nach der Schatzsuche auf einem Tuch ausgebreitet und so konnten die Kinder ihre Schätze auch den anderen Kindern präsentieren.

Herr Jeanrond gestaltete mit einem Teil Gruppe eine Windhose, die die Form eines Fisches hat. Die Kinder schnitten sehr dünne Stoffe zurecht, welche anschließend mit Kleber zusammengefügt wurden und den besagten Fisch ergaben. Dieser Fisch schmückt nun die Vorderseite unseres Bauwagens an einem langen Baumstamm und kann uns, wie auch den Kindern sehr deutlich zeigen aus welcher Richtung der Wind bläst.

Herr Gauch arbeitete ebenfalls mit ein paar Kindern an einem Projekt mit dem Titel: „SCHNITZFÜHRERSCHEIN“. Dort bekamen die Kinder in Herr Gauchs Gruppe die Grundlagen gezeigt wie man richtig und vor allem sicher mit einem scharfen Schnitzmesser umgeht. Die Kinder stellten ganz alleine Schnitzregeln auf, welche auch in den darauffolgenden Schnitzeinheiten umgesetzt und auch verinnerlicht wurden.

Die Kinder schälten beispielsweise frische Äste und konnten durch eigenes Ausprobieren herausfinden in welchem Winkel man die Klinge am besten führt. Aber auch das Schnitzen einer Spitze konnten die Kinder der Gruppe nach einer kurzen Erklärung eigenständig umsetzen und so entstanden wunderschöne selbstgeschnitzte Stöcke.

Neben den ganzen Aktionen mit den Kindern stand auch bald ein weiteres Fest an. Sankt Martin. Da es auf Grund der momentanen Coronabeschränkungen nicht möglich ist dieses, wie auch die folgende Feste mit Ihnen, liebe Eltern, zu feiern, soll dies jedoch nicht bedeuten, dass Ihre Kinder ohne Sankt Martins-Fest in den Kindergarten gehen.

So liefen wir mit den Kindern einen gruppeninternen Laternenzug und sangen dabei unsere eingeübten Martinslieder. Für dieses Fest haben die Kinder wunderbare Laternen gebastelt. Wie letztes Jahr entschieden wir uns erneut die Laternen auf alten Konservendosen zu bauen. Die Kinder stülpten ihre Dosen über ein passendes Holzstück und bekamen die notwendigen Löcher mit einem Zimmermannshammer in die Dosen.

Anschließend wurde transparentes, buntes Papier auf die Dosen mit Kleister geklebt. Das Papier wurde vorher von den Kindern in passende Stücke geschnitten. Es war sehr schön zu beobachten, wie hingebungsvoll die Kinder diese Arbeitsschritte durchführten und sie waren mehr als Stolz auf ihr fertiges Ergebnis.

An dieser Stelle möchten wir, das ist das Team der Buchengruppe, noch einmal bei den Eltern für die vielen Dosen bedanken.

Halbtagesgruppe/ Birkengruppe:

Im Herbst, mit den langsam herabfallenden Blätter, hatten wir uns etwas mit dem Igel beschäftigt. Wie er aussieht, was auf seinem Speiseplan steht, wie er überwintert und wie sein Quartier aussehen könnte. Im Wald gibt es nun einen echt gemütlich gebauten Unterschlupf und vielleicht kommt doch einmal ein Igel (er lebt eher gerne im Garten oder im Feld) zu uns. Pilze, Käfer und Maden gibt es hier genüge. Regenwürmer und Schnecken für den „Notfall“, würde er hier auch finden. Tote Mäuse ebenso. Die Igelexpertin „Marion“ aus Sandhausen besuchte unseren Platz (Mit Maske natürlich!). Sie konnte uns richtig vieles über diese besonderen Tiere erzählen. Igel, die zu klein sind, dürfen bei ihr zu Hause überwintern und werden sogar mit köstlichem Rührei versorgt. Niemals sollte man einem Igel Milch zu trinken geben. Davon bekommt er Durchfall. Danke an Frau Weck, die uns den Kontakt vermittelt hat!

Dann hatten die Kinder noch einen alten Schuhkarton aufgehübscht. Der wurde umfunktioniert zu einer „Herr Martin Kiste“ bzw „Axel Kiste“. Darin gibt es schon einige herrlich gemalte Bilder mit so manchen Wünschen für unsere Kindergartenleitung Axel Martin. Die schöne Kiste wird bald in die GTG wandern. Dann können auch dort die Eltern und Kinder die Herrn Martin kennen, kleine „Gute Besserungswünsche“ hinterlassen.

An einem Wandertag hatten wir auch große, dicke Birken entdeckt. Als Ergebnis einer Kinderbesprechung im Frühjahr soll unsere Gruppe nach diesem Baum benannt werden. Wir sind somit die Birkengruppe!

Ach, und bei dem Foto von unserem ehemaligen FSJ Tufan Aysan und dem neuen Lukas Koch stimmt etwas nicht. Wer entdeckt den Fehler?