Schönau Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Lindenbach 65, 69250 Schönau
Nächste Haltestelle Schönau Abzw. Lindenbach (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 735)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.schoenau@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-855
Leitung Anna Kübler (Erzieherin)
Team Simone Reibold (Erzieherin), Katharina Schork (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. Januar, 29. bis 30. April, 31. Mai, 17. bis 21. Juni, 29. Juli, 12. bis 16. August, 09. bis 10. September, 04. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung
Um eine einkommensabhängige Ermäßigung zu beantragen, senden Sie bitte folgenden Antrag mit geforderten Nachweisen per Post an: Postillion e.V., Zentrale Anmeldestelle, Pottaschenloch 1, 69259 Wilhelmsfeld oder per E-Mail an kitaon@postillion.org. Auswärtige Kinder zahlen grundsätzlich den Höchstbeitrag.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

In den letzten Wochen wurde das Baumprojekt beendet. Wir fühlten und betrachteten zum Abschluss die Rinde der Fichte, Tanne und Kiefer.

Zur Frühlingszeit wurden aus Holzscheibchen Schmetterlinge gewerkelt und viele Tulpen gestaltet, die nun als Fensterschmuck im Bauwagen dienen.

Auch in diesem Jahr dürfen wir uns über ein Zaunkönignest am Bauwagen freuen. Die Kinder zeigten sofort viel Kulanz und Respekt. Alle waren bereit die zu naheliegenden Rucksäcke mit einem Waldfreund zu teilen. So wurde besprochen, dass sich vorm Bauwagen leise verhalten wird und dort vorerst mit großem Abstand gespielt werden kann. Aus dem Bauwagen heraus konnten wir jeden Morgen die Drossel beobachten, wie sie die Körner unter dem Vogelhaus aufpickte.

Die ersten Frühlingszuschnitte an unseren Bäumen wurden getätigt. Daraufhin wurden die Weidenästchen am erneuerten Tippi zur Umrandung eingepflanzt. Nun wird gut gegossen und gehofft, dass sie gut anwachsen.

Unser Winteraustreibungsfest stand an. Mit diesem Fest möchten wir den Winter verjagen. Gemeinsam mit den Kindern wurde besprochen, ob wir etwas vorführen oder nicht. Die Entscheidung war dann „ja“. Nach kurzem Überlegen und gemeinsamen Besprechen einigten wir uns darauf, eine gemeinsame Frühlingsbewegungsgeschichte mit den Eltern zu machen.

Diese wurde an mehreren Tagen mit den Kindern geprobt. Tag für Tag stieg die Freude auf das Winteraustreibungsfest an. Für die mitgebrachten Gemüsesorten, Kräuter und Quark, möchten wir uns herzlich bedanken! Aus ihnen bereiteten wir Gemüsesticks und einen leckeren Frühlingsquark zu.

An einem Morgen brachte uns ein Waldfreund zum Morgenkreis zwei heranwachsende Hühnerküken mit. Wir durften sie streicheln und bekamen eine kurze Erklärung, um welche Kükenarten es sich handelte. Im gleichen Morgenkreis verabschiedeten wir uns vom „König Winter“. Damit nun endlich in die schönen warmen Frühlingstage durchstarten können.

Ansonsten wurden in den letzten Wochen an mehreren Tagen verschiedene Seilkonstruktionen aufgebaut, die vorher von den Kindern gewünscht wurden.

Die sonnigen Tage wurden genutzt, um die Hängematte zu montieren und viele gemeinsame Minuten darin zu verbringen. In den Morgenkreisen verwandelten wir uns zu Vögeln und nisteten ein großes Vogelnest im Waldsofa. Passend dazu machten wir die Geschichte „Kleines Vöglein“. Jedes Kind durfte sich in die Rolle des kleinen Vögleins hineinversetzen.

In diesem Jahr fand zum ersten Mal im Waldkindergarten ein gemeinsamer Bastelnachmittag statt. Die Kinder haben mit ihren Eltern einen Sommertagsstecken für den Sommertagsumzug gestaltet. Gemeinsam mit ein paar Eltern wurden 90 Minuten der Kreativität freien Lauf gelassen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die etwas zur Stärkung mitgebracht haben!

Wir stimmten uns nun immer mehr auf die Osterzeit ein. Es wurden die Lieder „Stups, der kleine Osterhase“ oder „Klein Häschen wollt spazier´n geh´n“ intensiv gesungen und aus Gipsbinden und Moos ein Osternest gestaltet. Das handwerkliche Geschick wurde in Anspruch genommen. Die Kinder konnten aus einem Holzscheit ein Häschen werkeln. In den Morgenkreisen wurden verschiedene Ostergeschichten vorgelesen.

So konnte der Osterhase kommen und das lange Warten hatte ein Ende. Endlich konnten wir uns auf die Suche machen. Nach nur kurzer Zeit waren alle Osternester gefunden. Die Kinder freuten sich riesig auf die darin liegenden Lupen. Diese wurden im Freispiel sofort in Anspruch genommen. Für alle war es ein sehr schönes Osterfest!