Schönau Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Lindenbach 65, 69250 Schönau
Rettungspunkt GPS: 49.418253,8.803381
Nächste Haltestelle Schönau Abzw. Lindenbach (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 735)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.schoenau@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-855
Leitung Anna Kübler (Erzieherin)
Team , Mathis Boguslawski (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 20 Tage
04. bis 05. Januar, 01. April, 14. Mai, 20. bis 21. Mai, 02. Juni, 04. Juni, 28. bis 30. Juli, 09. bis 13. August, 27. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung
Um eine einkommensabhängige Ermäßigung zu beantragen, senden Sie bitte folgenden Antrag mit geforderten Nachweisen per Post an: Postillion e.V., Zentrale Anmeldestelle, Pottaschenloch 1, 69259 Wilhelmsfeld oder per E-Mail an kitaon@postillion.org. Auswärtige Kinder zahlen grundsätzlich den Höchstbeitrag.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

König Winter und Frau Holle waren sehr fleißig. Es gab so viel Schnee und Eis. Wir haben viel Eis gesammelt und musiziert. Im Bauwagen haben wir unseren Ofen angefeuert, sodass wir es sehr gemütlich warm hatten. Morgens tranken wir Tee und die Kinder hatten sich entschieden einen Pumuckl selbst zu basteln. Gemeinsam wurde auch ein Puppentheater einstudiert, dass sie danach ihren Waldfreunden gegenseitig vorgespielt haben.

Auch das Kamishibai hat uns über die kalten Wintertage begleitet. Kamishibai ist ein Erzähltheater. Die Kinder saßen gespannt davor. Gemeinsam haben wir die Geschichte von „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ gelesen.

Im Morgenkreis haben wir ein Eisteller selbst gemacht. Jedes Kind hat selbst Naturmaterial gesammelt und in seinen Teller gelegt. Zum Abschluss gaben wir noch einen Schuss Wasser hinzu und warteten gespannt auf den nächsten Tag. Der Teller mit dem Wasser und Naturmaterialien war gefroren. Gemeinsam haben wir es an unserem Apfelbaum aufgehängt.

Alaaf, Ahoi und Helau.

Die Faschingszeit stand vor der Tür. Jedoch waren noch nicht alle Waldfreunde da und wir entschieden uns den Waldfreunden ein bisschen Fasching nachhause zu schicken. Wir gestalten für jeden Waldfreund eine eigene Faschingstüte für zuhause. Zusammen haben wir Konfetti und tolle Spiele vorbereitet.

Im Waldkindergarten haben wir gesungen, getanzt und ein bisschen Fasching gefeiert.

„Juhuuu“ endlich war es soweit, alle Kinder durften wir am 22.02.21 wieder bei uns im Waldkindergarten begrüßen. Die Freude war sehr groß. Alle haben sehr viel erzählt und gleich wieder miteinander gespielt. Im Morgenkreis haben wir unsere Waldregeln spielerisch besprochen, gesungen und ein Experiment gemacht. Jedes Kind durfte ein mit gebrachtes Einmachglas mit Salz und Wasser befüllen, danach haben wir es auf den Ofen gestellt und geschaut was passiert.

Es sind kleine Salzkristalle gewachsen. Sie sahen so ähnlich aus, wie die Eiskristalle, die wir im Waldkindergarten gefunden hatten. Jedes Waldkindergartenkind durfte sein Einmachglas mit nachhause nehmen.

Eines Morgens haben wir versucht eine Seifenblase einfrieren zulassen. Das sah sehr toll aus, da die Sonne sehr schön auf die gefrorene Seifenblase geschient hatte.

Gemeinsam haben wir noch von sechs Waldfreunden Geburtstag nachgefeiert, da sie während der Lockdownzeit Geburtstag hatten. Sechs Kinder saßen mit Geburtstagskronen im Waldsofa und jedes Kind wurde von allen Waldfreunden hochleben gelassen. Es war eine sehr schöne Fete.