Schönau Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Lindenbach 65, 69250 Schönau
Rettungspunkt GPS: 49.418253,8.803381
Nächste Haltestelle Schönau Abzw. Lindenbach (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 735)
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.schoenau@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-855
Leitung Anna Kübler (Erzieherin)
Team Simone Reibold (Erzieherin), Katharina Schork (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2020: 20 Tage
01. bis 03. Januar, 04. bis 05. Mai, 22. Mai, 01. bis 12. Juni, 30. bis 31. Juli, 03. August, 23. Dezember, 24. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung
Um eine einkommensabhängige Ermäßigung zu beantragen, senden Sie bitte folgenden Antrag mit geforderten Nachweisen per Post an: Postillion e.V., Zentrale Anmeldestelle, Pottaschenloch 1, 69259 Wilhelmsfeld oder per E-Mail an kitaon@postillion.org. Auswärtige Kinder zahlen grundsätzlich den Höchstbeitrag.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-281, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

In den letzten Wochen wurden mehrere Holzhackaktionen unternommen, um unseren Feuervorrat ausreichend vorzubereiten. Bei allen Tagen versuchten die Kinder ihr Können oder starteten ihre ersten Versuche. Gemeinsam besprachen wir zuerst die wichtigsten Hackschritte, bevor es anschließend losgehen konnte. Dabei spürten die Kinder, wie viel Kraft es kostet ein Stück Holz artgerecht zu zerkleinern. Viel Begeisterung und Ausdauer zeigten die Kinder dabei.

Da unser Vogelhaus defekt war wurde dieses an einem Tag erneuert und wieder an Ort und Stelle montiert.

In diesem Jahr fanden wir auf unserem Waldgelände zahlreiche Pilze. Immer wieder ertönte es „Wir haben Pilze gefunden!“ und so wurde anschließend nachgeschlagen, welche es seien. Eines Morgens konnten wir sogar neben unserer bunten Hütte einen Tintenfischpilz entdecken. Dieser sah sehr interessant aus und wer wollte konnte ihn genauer mit einer Lupe betrachten.

Von einem Igel bekamen wir an einem Morgen Besuch. Er zeigte sich sehr lebhaft und wer sich traute konnte ihn streicheln. Daraufhin wurde sich über die Nahrungszufuhr eines Igel ausgetauscht und das Bilderbuch „Piek das Igelkind“ vorgelesen. An den darauffolgenden Tagen wurden kleine Igelchen gewerkelt.

Langsam begann die Laternenzeit. Gemeinsam besprachen wir im Morgenkreis die diesjährige Laterne. Die Kinder sollten ihre Ideen/Vorschläge miteinbringen, damit diese bei der genaueren Planung berücksichtigt werden konnten. Aus Mundspateln wurde das Laternengerüst konstruiert. Passend zum Thema Igel wurden zwei Igelchen gebastelt und aufgeklebt. Ausreichend Herbstblätter wurden mit der neuen Blätterpresse gepresst. Während der gesamten Laternenzeit wurden eifrig nebenher unsere Laternenlieder gesungen. Eine Lichterwichtel Geschichte übten wir mit den Kindern ein, um diese am Laternenfest den Eltern vorzuführen. Auf Grund eines verregneten Tages musste dieses Jahr das Laternenfest an einem Ersatztermin stattfinden. Mit gemütlichem Punsch trinken und anschließender kleiner Runde mit Liedergesang wurde sich am späten Nachmittag getroffen. Ansonsten wurden zwei Kochaktionen mit den Kindern gemacht. Es gab Grießbrei mit Apfelmus und Kürbissuppe. Jeweils wurde ausreichend geschlemmt. Zusammen machten wir uns auf eine Wichtelreise. Passend zum Thema Wichtel baute eine Mutter ein Wichtelunterschlupf. Gemeinsam wurden gegeigten Äste gesucht. Am Buchtag hatten die Kinder schön Bücher mitgebracht. Sie haben sie im Morgenkreis vorgestellt und im Freispiel sowie in der Leserunde wurde aus den mitgebrachten Büchern vorgelesen. An einem Morgen haben wir das erste Eis entdeckt. Nun wird es immer kälter. Passend dazu haben wir ein Eisbewegungsspiel gespielt.

Unser Bauhof war wieder fleißig wir haben ganz viel Erde bekommen, somit ist unser Hang wieder aufgefüllt und die Bäume haben wieder genug Erde zum weiter wachsen. Die Kinder waren total begeistert vom Bagger und durften sogar einmal in den Bagger steigen. Anschließend haben alle Kinder fleißig beim Kackschnitzel verteilen geholfen.