Hirschberg-Leutershausen Krippe Goldbeck

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr
Montag bis Freitag 08:00 bis 14:30 Uhr (nur für Goldbeck-Mitarbeiter)
Plätze 10
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Goldbeckstraße 5, 69493 Hirschberg a.d.B.
Nächste Haltestelle Heddesheim/Hirschberg Bahnhof (DB), Fußweg ca. 10 min; Hirschberg Heddesheimer Strasse (DB Rhein-Neckar-Bus, Linien 627, 629, 630)
Kontakt E-Mail: krippe.leu.goldbeck@postillion.org, Telefon: (06201) 2593877
Leitung Nicole Wolf (Erzieherin)
Team Susan Al-Ayyash (Kinderpflegerin), Daniel Jahanshahi (Heilerziehungspfleger)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 15 Tage
19. Februar, 20. bis 21. Mai, 29. bis 30. Juli, 16. bis 20. August, 05. November, 24. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Krippe wird im Auftrag der Firma Goldbeck betrieben. Sie steht vor allem für Kinder von Mitarbeiter_innen der Firma zur Verfügung. Allerdings werden auch andere Kinder aufgenommen, sofern genügend Plätze vorhanden sind.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Dina Lindner, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-73, Montag bis Donnerstag 08:30 bis 13:15 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Das Neue Jahr hat begonnen und wir freuen uns das wir alle wieder beisammen sind. Die ersten Wochen im neuen Jahr haben uns mit Schnee, Kälte und Eis begleitet und der Winter zeigt sich von der schönen Seite. Das Naturelement Schnee wird von den meisten Kindern in diesem Jahr das erstmal richtig wahrgenommen. Schön warm angezogen, mit Mütze, Handschuhen, Schal und warmen Stiefeln haben wir uns den Schnee genauer angeschaut. Dabei mussten wir feststellen, das sich nicht jedes Kind dafür begeistern lassen konnte und dieses auch kundtat und in die warme Kita zurück wollte. Der Rest der Gruppe hatte einen Riesenspaß und hat sich sogar, trotz pitschnasser Handschuhe geweigert wieder reinzugehen. Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie wundervoll unterschiedlich die Kinder sein können. Wir hoffen, das sich der Winter noch weitere Male von seiner Schneeseite zeigen wird.