Rauenberg Krippe Dambach-la-Ville-Straße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 17:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 20
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Dambach-la-Ville-Straße 4/1, 69231 Rauenberg
Kontakt E-Mail: krippe.rauenberg@postillion.org, Telefon: (06222) 3879129
Leitung Yvonne Blum (Diplom Sozialpädagogin (FH))
Team Julian Fleckenstein (Ergotherapeut), Nicole Hahn (Kinderpflegerin), Viktorija Janjac (Erzieherin), Jennifer Six (Erzieherin in Ausbildung), Katja Vosylius (B.A. Kindheitspädagogik), Tatjana Wiesendanger (Kinderpflegerin), Chantal-Marie Zimmermann (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
08. März, 29. bis 30. April, 21. Juni, 12. bis 23. August, 09. bis 10. September, 04. November, 23. bis 30. Dezember
2020: 20 Tage
24. Februar, 04. bis 05. Mai, 22. Mai, 30. bis 31. Juli, 17. bis 28. August, 11. September, 28. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung
Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird dies mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Rauenberg.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Die Tage sind nun deutlich kürzer und auch kühler. Bei unseren Spaziergängen merken wir wie der Winter leise an die Tür klopft. In unserem Morgenkreis singen und gestalten wir zurzeit das Lied vom Sankt Martin. Die Geschichte vom „Armen Mann“ wird mit einem „Geschichtssäckchen“ erzählt und gespielt. Gemeinsam singen wir dann das traditionelle Sankt Martins Lied. Durch die Darstellung des Liedes mit Figuren und Gegenständen aus dem Geschichtssäckchen wird der Inhalt des Liedes für die Kinder greifbarer, anschaulicher und verständlicher. Das Spiel erweitert den Wortschatz der Kinder und unterstützt deren Sprachentwicklung. Natürlich dürfen auch die altbekannten Laternenlieder nicht fehlen.

Der Herbst mit seinen vielen bunten Farben und Früchten ist auch weiterhin unser Thema im Alltag. Lieder und neue Fingerspiele, wie z.B. „Spannenlanger Hansel und Nudeldicke Dirn“ oder „Die Mühle“ werden begeistert mitgesungen. Bunte Herbstbäume schmücken unsere Garderobe und unsere neuen Herbstbilderbücher werden mit großer Begeisterung angeschaut.