Rauenberg Krippe Dambach-la-Ville-Straße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 17:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 20
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Dambach-la-Ville-Straße 4/1, 69231 Rauenberg
Kontakt E-Mail: krippe.rauenberg@postillion.org, Telefon: (06222) 3879129
Leitung Yvonne Blum (Diplom Sozialpädagogin (FH))
Team Julian Fleckenstein (Ergotherapeut), Nicole Hahn (Kinderpflegerin), Viktorija Janjac (Erzieherin), Sabine Linder (Erzieherin), Jennifer Six (Erzieherin in Ausbildung), Katja Vosylius (B.A. Kindheitspädagogik), Chantal-Marie Zimmermann (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage Achtung! Wegen Corona kommt es zu Veränderungen bei den Schließtagen.
2020: 20 Tage
24. Februar, 08. bis 09. April, 22. Mai, 30. bis 31. Juli, 17. bis 28. August, 11. September, 28. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung
Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird dies mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Rauenberg.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Die närrische Zeit ist vorbei und in der Krippe zieht langsam der Frühling ein. Das Team hat schon viele Ideen für kreative Angebote, Lieder, Fingerspiele und Raumdekoration gesammelt. Wir warten schon auf die wärmeren Tage, um endlich wieder öfters nach draußen gehen zu können und die ersten Frühlingsboten zu entdecken.

Während der bunten Faschingstage waren wir fleißig am Basteln, Kleben, Schnipseln und Malen. Aus Handabdrücken haben wir Clowns gemacht, lustige Konfetti-Faschingshüte gebastelt und verschiedene Maltechniken ausprobiert. Die Kinder konnten so viele Farben kennen lernen und sich mit Pinsel, Schwamm und Zahnbürsten nach Herzenslust künstlerisch betätigen. Es ist uns wichtig, dass die Kinder ohne Hilfestellung malen, schneiden und werken, da sie hierdurch Zutrauen in ihre Handlungen aufbauen und Erfolgserlebnisse erfahren.

In unserem täglichen Morgenkreis hat uns oft der Kasper besucht. Besonders lustig fanden wir das Lied von der Oma, die im Hühnerstall Motorrad fährt oder das Fingerspiel, in dem die bunte Faschingskappelle mit ihren Instrumenten ganz schön viel Krach macht. Natürlich durften auch unsere Klassiker wie „Grün, Grün, Grün“ oder „Karneval im Schweinestall“ nicht fehlen.