Hockenheim Krippe Beim Pumpwerk

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 30
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Beim Pumpwerk 4, 68766 Hockenheim
Nächste Haltestelle Hockenheim, Heinrich-von-Kleiststraße (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 717); oder DB-Bahnhof Hockenheim. Hier steht das Fahrradverleihystem des VRN (VRNnextbike) mit der Station Hockenheim Bf und Hockenheim Am Pumpwerk zur Verfügung.
Kontakt E-Mail: krippe.hockenheim@postillion.org, Telefon: (06205) 2591222
Leitung Lea Götzelmann (Erzieherin)
Team Janine Habel (Erzieherin), Regina Hippeli (Grund- und Hauptschullehrerin), Julia Korke (B.A. Soziale Arbeit), Nicole Pehlke (Erzieherin), Antje Schneider (Erzieherin), Julia Volk (Erzieherin), Lavinia Zacher (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2021: 26 Tage
11. Januar, 20. bis 21. Mai, 25. bis 28. Mai, 04. Juni, 29. bis 30. Juli, 23. August bis 03. September, 20. September, 23. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Nachweis über die im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren: Als Nachweis ist eine Familienmeldebescheinigung vorzulegen (per E-Mail an kitaon@postillion.org, per Post an Postillion e.V., Zentrale Anmeldestelle, Pottaschenloch 1, 69259 Wilhelmsfeld), die Sie im Bürgerbüro (früher Einwohnermeldeamt) der Stadtverwaltung Hockenheim erhalten. Im Falle von Pflegeeltern müssen diese ihren Status als solche beim Bürgerbüro mit angeben, da seit 2012 aus datenschutzrechtlichen Gründen eine automatische Verknüpfung zwischen Pflegekindern und Pflegeeltern gelöscht wurde, d.h. Pflegekinder nicht automatisch auf einer Familienmeldebescheinigung ausgedruckt werden. Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Mit dem sich auf dem gleichen Gelände befindenden kommunalen Kindergarten besteht eine Vereinbarung, dass die Schließtage abgestimmt werden. Der Übergang von der Krippe des Postillion e. V. zum kommunalen Kindergarten soll möglichst reibungslos funktionieren, sodass die Kinder der Krippe einen Platz im kommunalen Kindergarten erhalten.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Stadt Hockenheim.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Die Farbenwelt der Froschgruppe

Anfang April drehte sich in der Froschgruppe alles um das Osterfest. Im Morgenkreis betrachteten wir das Bilderbuch „Stups, der kleine Osterhase“ und sangen dazu. Wie jedes Jahr verfolgten die Kinder mit Begeisterung die kleinen Missgeschicke, die dem Hasen widerfahren. So wie Stups stellten auch wir bunte Ostereier her, aber aus Papier. Mit Kleister und bunten Schnipseln entstanden so richtige Kunstwerke. Hasenbilder durften auch nicht fehlen. Diese gestalteten wir mit bunten Farbstempeln. Die Kinder konnten frei wählen, welche Farben sie verwenden wollten, und so entstanden ganz individuelle Osterhasen, die einen einfarbig, die anderen ganz bunt.

Der Höhepunkt im April war natürlich unser gemeinsames Osterfest am Gründonnerstag. Die Gruppen trafen sich im Garten auf Abstand und konnten so trotz der Coronaregeln zusammen feiern. Wir sangen das Frühlingslied „Im Märzenwald, bevor die Kinder ihre Ostertüten suchen durften. Das war ein großer Spaß!

Inspiriert von den bunten Ostereiern beschäftigten wir uns intensiver mit dem Thema Farben. Die Kinder lernten die Farben Rot, Blau, Gelb und Grün kennen. Im Morgenkreis spielten wir verschiedene Spiele dazu. Einmal ordneten die Kinder z.B. bunte Bauklötze verschiedenen Farbkärtchen zu, ein anderes Mal suchten sie im Raum versteckte Ostereier, erst die roten, dann die gelben usw. Das klappte schon richtig prima! Passend dazu sangen wir das Lied „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“. Weiter ging unsere Farbenwelt mit dem Erstellen einer Collage. Gemeinsam malten wir Blumen, falteten Schmetterlinge und druckten mit unseren Zeigefingern rote Punkte aufs Plakat, aus denen wir Marienkäfer machten. Wir freuen uns schon, was wir noch alles mit Farben erleben werden. Da gibt es noch einiges zu spielen und zu entdecken!

Die Künstler der Schneckengruppe

An den vergangenen Regentagen waren die Kinder der Schneckengruppe besonders kreativ. Mit der Spritztechnik eines Siebs gestalteten wir bunte Ostereier. Mit dem Pinsel, Farbe, Kleister und Tapete entstand ein riesiges Gemeinschaftskunstwerk mit bunten Osterhasen. Durch vielfältige Materialen bieten wir den Kindern an, viele unterschiedliche Sinneserfahrungen zu machen.

Als die Tage endlich wärmer wurden zog es uns immer häufiger nach draußen. Ein großes Highlight war das Picknick auf dem Rasen.

Die fleißigen Hände der Igelgruppe

Sie sind klein, rund, braun und unten sprießen die langen Wurzeln hervor - diese kitzeln auf der Handfläche. Vorsichtig ertasten die Kinder der Igelgruppe die Blumenzwiebeln und betrachten sie ganz genau. Gemeinsam pflanzen wir diese in unsere bunt gestalteten Blumentöpfe. Vollständig mit Erde bedeckt suchen wir einen besonders sonnigen Platz auf der Fensterbank. Fleißig gießen die Kinder ihre eingepflanzte Blumenzwiebel. Mit großem Stauen können wir bereits nach wenigen Tagen die ersten grünen Triebe entdecken. Krippenkinder erkunden durch das Beobachten und Ertasten ihre Umwelt. Sie sind fasziniert von Naturschauspielen und bekommen große Augen, wenn man ihnen die natürlichen Zusammenhänge spielerisch und praxisnah näherbringt.

Passend dazu lernen wir das Lied „Im Märzenwald“ kennen:

Blüht ein Blümlein, blüht ein Blümlein, blüht im Märzenwald

Kommt der helle, der helle Frühling, kommt der Frühling bald

Komm doch, lieber Frühling, lieber Frühling, komm doch bald herbei

Jag den Winter, jag den Winter fort und mach das Leben frei.