Eberbach Krippe Backgasse

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:00 bis 17:00 Uhr
Montag bis Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr
Plätze 20
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Backgasse 19, 69412 Eberbach
Nächste Haltestelle Eberbach Bahnhof (Deutsche Bahn, S-Bahn)
Kontakt E-Mail: krippe.eberbach.backgasse@postillion.org, Telefon: (06271) 8290370
Leitung Alice Schäfer (B.A. Soziale Arbeit)
Team Tanja Bub (Kinderpflegerin), Züleyha Hancer Aksoy, Barbara Kirschenhofer (Kinderpflegerin), Lena Kuchar (Erzieherin), Natalie Reinig (Erzieherin), Francisca Volk (Erzieherin)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2022: 20 Tage
14. April, 19. bis 20. Mai, 07. bis 10. Juni, 14. bis 15. Juli, 15. bis 19. August, 04. Oktober, 23. bis 30. Dezember
2023: 22 Tage
17. Februar, 11. bis 12. Mai, 19. Mai, 09. Juni, 26. Juli bis 11. August, 02. Oktober, 25. bis 29. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgelt / Elternbeiträgeals pdf-Dokument
Ermäßigung Eltern mit einem EberbachPass erhalten einen Zuschuss in Höhe von 33% des Betreuungsbeitrags (siehe Entgeltliste).
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Der Postillion e.V. und die Stadt Eberbach planen einen Neubau, der voraussichtlich Ende 2023 fertiggestellt wird. Der derzeitige Standort wird dann aufgelöst und die Krippe zieht in den Neubau um.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 20230-74, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Der Herbst kommt in großen Schritten….

Die Temperaturen fallen, der Wind legt los und die ersten Blätter fallen von den Bäumen.

Regenwetter heißt aber nicht unbedingt etwas Schlechtes, wie sagt man so schön - „es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung“. Genau nach diesem Motto ging es für uns nach den ersten Regentagen in Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel auf

Pfützen suche. Egal ob groß oder klein, durch jede Pfütze wurde hindurch gestapft, gerannt und am meisten Spaß machte das durch hüpfen. Das Wasser spritzte soweit und hoch, dass alle, die um die Pfütze herum standen auch nass wurden. Nach kurzem verdutztem sich anschauen warum man auf einmal nass war lachten alle los und hatten sehr viel Spaß. Jede Pfütze wurde genauestens untersucht, wie tief ist sie und wie viele Kinder können zusammen in der Pfütze stehen.

Bei unseren Spaziergängen durch den Park oder auf der anderen Neckarseite entdeckten wir allerhand auf der Wiese, auf oder neben dem Weg. Gelbbraune Blätter lagen auf der Wiese und sogar Tannenzapfen fanden wir unter den Tannenbäumen. Wir sammelten einiges auf und nahmen es mit in die Krippe. Im Kreis begutachteten wir die Blätter und die Tannenzapfen und legten alles in ein Körbchen, unser Herbstkorb füllt sich immer mehr. Wie im Lied „Der Herbst ist da“ dass wir seit ein paar Tagen im Kreis singen, halten wir die Augen offen und schauen was uns im Herbst noch alles auf unseren Spaziergängen begegnet. Kastanien entdeckten wir am Wasserspielplatz, die Schale ist ganz schön stachelig, vorsichtig hoben wir die Kastanien auf und nahmen sie mit in die Krippe. Im Kreis schauten wir uns die Kastanien und die Stacheln der Schale an und legten diese in den Herbstkorb dazu.