Reilingen Krippe Carl-Bosch-Straße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 30
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Carl-Bosch-Straße 17, 68799 Reilingen
Nächste Haltestelle Reilingen Trafostation (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 717)
Kontakt E-Mail: krippe.reilingen@postillion.org, Telefon: (06205) 2084035
Leitung Manuela Bucher (B.A. Soziale Arbeit)
Team Marlen Arndt (Erzieherin), Edina Klein (Erzieherin in Ausbildung), Beatrice Schuster (Kinderpflegerin), Nicole Senn (Kinderpflegerin), Diana-Tanja Stefani-Falk (B.A. Soziale Arbeit), Sonja Walz (Erzieherin), Emili Tempel (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 15 Tage
23. bis 30. April, 09. bis 10. September, 28. bis 31. Oktober, 23. bis 30. Dezember
2020: 15 Tage
01. bis 06. Januar, 30. April, 04. bis 05. Mai, 08. bis 12. Juni, 30. bis 31. Juli, 26. Oktober, 24. bis 31. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam. Zusätzlich kann Ihnen eine Ermäßigung gewährt werden, wenn Sie weitere Kinder in einer Reilinger Einrichtung betreuen lassen. Nach erfolgreichem Vertragsabschluss, teilen Sie dies bitte der Einrichtungsleitung mit. Das jüngste Kind bekommt einen Rabatt auf den Betreuungsbeitrag. Für Familien die nicht in Reilingen wohnen, kann diese Ermäßigung nicht gewährt werden.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Gemeinde Reilingen.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Am 06.08.2019 waren wir gemeinsam mit den größeren Kindern der Einrichtung in Hockenheim. Die Kinder haben sich an diesem Tag in der Koboldgruppe getroffen und erstmal gemeinsam gefrühstückt. Dann ging es in die Autos. Nach einem kleinen Spaziergang in Hockenheim sind wir dann zur Stadtbibliothek gelaufen. Die Bibliothekarin vor Ort hat ein Kamishibai (Erzähltheater) vor Ort aufgebaut und uns die Geschichte vom Mut-Tiger erzählt. Im Anschluss durften wir den Vormittag in der Kinderabteilung verbringen. Wir konnten in Regalen und Kisten stöbern und verschiedene Bücher anschauen. Die Kinder haben sich in unterschiedlichen Ecken positioniert und sich von den pädagogischen Fachkräften vorlesen lassen. Wer kein Interesse mehr an den Büchern hatte, baute mit Bausteinen oder puzzelte. Nachdem alles erkundet war, ging es zurück in die Einrichtung.

Am 27.08.2019 verbrachten alle pädagogischen Fachkräfte und Kinder den Vormittag außerhalb der Einrichtung. Wir haben uns auf dem Spielplatz in der Wörschgasse getroffen und gemeinsam gespielt. Nachdem alle Kinder da waren, haben wir gemeinsam auf der Wiese gefrühstückt. Nach dieser Stärkung zogen wir den Kindern ihre Planschsachen an und ließen sie den Wasserbereich des Spielplatzes erkunden. Es wurde gespritzt, geplanscht, gesandelt, gematscht und auch neue „Kochrezepte“ von den Kindern ausprobiert. Aber auch das Schaukeln und Rutschen kam nicht zu kurz. Mittags saßen wir nochmals bei einem gemeinsamen Picknick zusammen, um neue Energie zu schöpfen. Nach dem 2. Picknick sind einige pädagogischen Fachkräfte mit den Kindern der Ganztagesgruppe zurück zur Einrichtung, zum Mittagsschlaf, gelaufen. Die Kinder der Halbtagesgruppe wurden vom Spielplatz abgeholt.

In den letzten Wochen verbrachten wir alle zusammen viel Zeit draußen im Garten. Wir starteten unsere Vormittage gern mit einem gemeinsamen Frühstück im Garten, was den Kindern immer wieder viel Freude bereitet hat. Aufgrund des schönen Wetters konnten wir oft planschen, indem Bademuscheln aufgestellt und der Wasserlauf angeschlossen wurde. Aber auch der Rasensprenger sorgte für Erfrischung. Auch hier konnte ausgiebig gematscht werden. Wem das zu nass war, der hat „Fische“ oder Bälle aus einer Sandmuschel angeln können.