Reilingen Krippe Carl-Bosch-Straße

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:30 bis 16:30 Uhr
Plätze 30
Alter 0 bis 3 Jahre
Standort Carl-Bosch-Straße 17, 68799 Reilingen
Nächste Haltestelle Reilingen Trafostation (DB Rhein-Neckar-Bus, Linie 717)
Kontakt E-Mail: krippe.reilingen@postillion.org, Telefon: (06205) 2084035
Leitung Manuela Bucher (B.A. Soziale Arbeit)
Team Marlen Arndt (Erzieherin), Nina Oehmann (Erzieherin), Beatrice Schuster (Kinderpflegerin), Nicole Senn (Kinderpflegerin), Sonja Stoll (Diplom Sozialpädagogin (FH)), Ariane Wigger (Erzieherin), Natalia Witanski (B.A. Soziale Arbeit), Hannah Mautner (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 15 Tage
23. bis 30. April, 09. bis 10. September, 28. bis 31. Oktober, 23. bis 30. Dezember
Die Einrichtungen sind grundsätzlich geschlossen an Wochenenden, Feiertagen in Baden-Württemberg und am 24. und 31. Dezember.
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam. Zusätzlich kann Ihnen eine Ermäßigung gewährt werden, wenn Sie weitere Kinder in einer Reilinger Einrichtung betreuen lassen. Nach erfolgreichem Vertragsabschluss, teilen Sie dies bitte der Einrichtungsleitung mit. Das jüngste Kind bekommt einen Rabatt auf den Betreuungsbeitrag. Für Familien die nicht in Reilingen wohnen, kann diese Ermäßigung nicht gewährt werden.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Anmeldung Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Zentrale Vormerksystem der Gemeinde Reilingen.
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Ja, wenn die Plätze nicht von Kindern aus der Kommune benötigt werden.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

Wichtel

Passend zum Fasching schmücken selbst gestaltete Luftballons aus Papier unseren Flur. Zunächst durften die Kinder entscheiden, welche Farbe ihr Luftballon haben soll. Auf Papier dieser Farbe wurde ein großer Luftballon aufgemalt, welchen die Kinder anschließend kunterbunt angemalt haben. Nachdem er ausgeschnitten und auf einen blauen Hintergrund geklebt wurde, bekam er von den Kindern noch eine individuelle Schnur verpasst. Zur 5ten Jahreszeit selber gehört natürlich auch Musik und Tanz. Dies wurde bei uns in den letzten Wochen ganz groß geschrieben. Wir haben immer mal wieder unsere Toniebox in den Gruppenraum gestellt und Bewegungslieder mitgesungen/ mitgetanzt. Ganz groß im Kurs standen die Lieder: TschuTschuWa und das Fliegerlied. Schnell waren die Kinder textsicher und wussten genau, wann welche Bewegung folgt. Die Bewegungsabläufe wurden immer mehr von den Kindern verbessert.

Auch das frühlingshafte Wetter wurde von den Kindern der Wichtelgruppe genossen. Wir verbrachten wieder viele Tage in unserem Garten und eröffneten auch wieder die Sandsaison. Unser Garten wurde um ein Stück erweitert (in Richtung Zwergengruppe), was von den Kindern sofort bemerkt aber nur zaghaft erforscht wurde.

Im Morgenkreis haben wir folgende Lieder gesungen:

Kobold:

Zur Faschingszeit haben wir unseren Gruppenraum mit bunten Girlanden geschmückt. Verschiedene Bastel- und Malangebote durften natürlich auch nicht fehlen. So entstanden aus Handabdrücken der Kinder lustige bunte Clowns.

Wir gestalteten mit Kleber und Konfetti unsere eigenen Faschingshüte, die sich die Kinder sehr gerne im Freispiel aufsetzten und damit umherflitzten.

Immer wieder stellten wir die Toniebox auf und die Kinder konnten zu den Bewegungsliedern tanzen und mitsingen. Die beliebtesten Lieder waren hierbei Tschu Tschu Wa und das Fliegerlied.

Zum Abschluss der Faschingszeit bemalten wir Klorollen, stülpten einen Luftballon über das eine Ende und füllten Konfetti in das andere Ende und erhielten eine super Konfettikanone. Im Flur bei uns sah es also dementsprechend bunt aus.

Die Kinder der Koboldgruppe genießen das frühlingshafte Wetter und so verbringen wir wieder mehr Zeit im Garten. Egal ob Ballspiele, Fahrzeuge fahren, in der Hängematte liegen oder im Sandkasten spielen, jeder findet immer etwas, das ihm Spaß macht.

Im Morgenkreis haben wir folgende Lieder/Fingerspiele gesungen und gespielt:

Zwerg:

In diesem Monat hat wieder die fünfte Jahreszeit, der Fasching, Einzug gehalten. Entsprechend fröhlich, närrisch und bunt haben wir unsere Räumlichkeiten dafür dekoriert. Für den Ast über unserem großen Esstisch haben wir, zusammen mit einer Vertretungskraft, viele bunte sogenannte „Hexenleitern“ kreiert. Diese bilden nun in ihrer Summe ein farbenfrohes, dynamisches Mobile. Passend zum Thema „Fasching“ haben wir in unserer Morgenkreis-Ecke ein Plakat angebracht, auf dem verkleidete Kinder abgebildet sind. Dieses Plakat haben wir im Morgenkreis gemeinsam betrachtet und besprochen. Es fördert sowohl die Vorstellungskraft als auch die Merkfähigkeit der Kinder zum Thema.

Außerdem haben wir uns dazu entschlossen für unseren Eingangsbereich Konfetti-Luftballons zu gestalten. An dieser Stelle wurden aus farbigem Tonpapier, Luftballons ausgeschnitten. In der Folge hatten die Kinder die Möglichkeit mit einem Pinsel großzügig Kleister aufzutragen. Im Anschluss daran durften sie tief in die Konfetti-Kiste greifen, um die unzähligen kleinen, bunten Papierschnipsel auf den Kleister und damit über die Luftballons zu streuen. Bei dieser Aktion konnten die Kinder sowohl ihre Feinmotorik als auch ihre Grobmotorik schulen. Gleichzeitig stellte das Erfühlen und „Be-greifen“ des Konfettis eine wunderbare Materialerfahrung dar.

Obwohl die Temperaturen an einigen Tagen bereits sehr frühlingshaft waren, befinden wir uns immer noch im Winter. Deshalb haben wir bei unserem nächsten Angebot noch einmal das Thema „Winter“ aufgegriffen. So haben wir im Vorfeld mit den Kindern Schnipsel aus verschieden farbigem Tonpapier gerissen. Im Anschluss daran, durften die Kinder erneut mittels Pinsel, Kleister auf Tonpapier auftragen. Danach griffen sie mit viel Elan in die Schnipsel-Kiste, um auf dem Kleister die bunten Schnipsel zu verteilen. Nach der Trocknung und der Synthese der bunten Schnipsel, haben wir daraus unsere Handschuhe in Form geschnitten und auf schwarzem Tonpapier angebracht.

Hinzukommend hat uns in diesem Monat einer unserer Ausflüge in den Vogelpark geführt, wo wir Enten, Gänse, Ziegen, verschiedene Vogelarten sowie Kängurus bestaunen konnten.

Im Morgenkreis haben wir in diesem Monat häufig folgende Lieder und Fingerspiele gesungen und gespielt: „Das rote Pferd“, „Aramsamsam“, „Das Luftballon-Lied“, „Trat ich heute vor die Türe“, „Die Bieber haben Fieber“, „Bin ich aufgewacht“, „Der Bäh-Frosch“, „Fünf Affen saßen auf einem Baum“, „Zehn kleine Zappelmänner“ sowie „Himpelchen und Pimpelchen“.