Netzwerk

Im Rhein-Neckar-Kreis zu Hause und doch bundesweit aktiv

Es ist das besondere Selbstverständnis des Postillion e.V., dass seine Tätigkeit auf den Rhein-Neckar-Kreis beschränkt ist und er dort eine sehr starke kommunale Anbindung hat. Der Postillion e.V. ist ein Projekt der öffentlichen Daseinsfürsorge und keine Geschäftsidee, bei der es darum geht, möglichst viel Umsatz zu machen oder möglichst viele Kinder zu betreuen. Dennoch ist es für uns wichtig, dass wir in Fachverbänden oder bundesweiten Arbeitsgruppen aktiv mitwirken und dadurch neue Ideen für die Region bekommen. Kinder- und Jugendhilfe ist keine Geschäftsidee, bei der es darum geht Wissen anzuhäufen und dieses nur für sich zu behalten. Kinder- und Jugendhilfe lebt von einem bundesweiten Austausch der Fachleute.

Im Folgenden möchten wir einen kleinen Überblick über die wichtigsten Institutionen, Gremien und Verbände geben, in denen wir aktiv tätig sind. Es ist nur ein Ausschnitt, da wir auch in Verbänden Mitglied sind, ohne uns dort aktiv zu engagieren.

Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen

Die IGFH ist ein Fachverband für erzieherische Hilfen, der öffentliche Träger, freie Träger und Einzelpersonen miteinander verbindet und fachpolitisch bundesweit bzw. über seinen Dachverband (VICE) auch weltweit Fachleute der erzieherischen Hilfen miteinander verbindet. Der Postillion e.V. ist Mitglied in einer Fachgruppe und einer Arbeitsgemeinschaft.

Die Fachgruppe Integrierte Erziehungshilfen vernetzt Fachleute, die die Kinder- und Jugendhilfe hin zu einer sozialräumlich-integrierten Hilfe weiterentwickeln wollen, um dadurch für die Betroffenen (Kinder und Familien) eine möglichst gute Kinder- und Jugendhilfe zu gestalten. In der Fachgruppe, der wir seit der Gründung im Jahr 2003 angehören, werden Bundestagungen, Fortbildungen und Konzepte angeboten, entwickelt und diskutiert.

In der Arbeitsgruppe Hilfen zur Erziehung und Kindertagesstätten ist der Postillion e.V. federführend beteiligt. Wir verfolgen mit den Mitgliedern des Arbeitskreises das Ziel, die beiden Arbeitsfelder Kindertagesbetreuung und Hilfen zur Erziehung miteinander zu vernetzen, sodass beide davon profitieren können. In den Jahren 2015-2018 fand ein Bundesmodellprojekt, gefördert mit Mittel von Aktion Mensch, statt, bei dem eine wissenschaftliche Studie über den aktuellen Stand erstellt wurde, aber auch darüber nachgedacht wurde, wie die Praxis weiterentwickelt werden kann. Wir haben in diesem Zusammenhang auch eine Publikation herausgebracht. Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, an diesem Thema weiterzuarbeiten, vor allem um die Kolleginnen und Kollegen in den Kindertageseinrichtungen zu entlasten und eine Lobby für die Kinder darzustellen, die aus welchen Gründen auch immer Schwierigkeiten in den Kindertageseinrichtungen haben.

Der Verlag Hirnkost und die Stiftung Respekt!

Der Verlag Hirnkost ist in Berlin aus dem Verlag Archiv der Jugendkulturen entstanden. Es handelt sich um einen kleinen Fachverlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Bücher über Jugend und Jugendkulturen herauszugeben. Das heißt, Bücher herauszubringen, die große Fachverlage nicht verlegen würden. Damit ist in der Fachöffentlichkeit ein sehr angesehener Verlag unter der Leitung von Klaus Farin entstanden, bei dem der Postillion e.V. unter anderem eine Studie über die Jugend im Rhein-Neckar-Kreis und ein kleines Buch aus der mobilen Jugendarbeit mit Texten und Fotos von Jugendlichen, die im Rahmen einer Foto- und Schreibwerkstatt entstanden sind, veröffentlicht.

Der Postillion e.V. ist zur Unterstützung dieses Verlags und zur Unterstützung der Fachdiskussionen Kommanditist im Verlag geworden und leistet damit einen bescheidenen Anteil zur Umsetzung dessen Ziele.

Die Stiftung Respekt! in Berlin ist eng an den Verlag angebunden und verfolgt das Ziel, jugendliche Selbstorganisation zu unterstützen. Sie verleiht einmal jährlich den European Youth Award, der in Berlin verliehen wird. Ausgezeichnet werden Projekte die von jugendlichem Selbstengagement zeugen. Der Postillion e.V. sitzt mit im Stiftungsrat.

Kommunaler Versorgungsverband und kommunaler Arbeitgeberverband Baden-Württemberg

Die Anwendung des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes ist uns ein großes Anliegen, da wir unseren Mitarbeiter_innen den gleichen Standard wie die Kommunen anbieten wollen. Durch die Mitgliedschaft im Kommunalen Arbeitgeberverband Baden-Württemberg sind wir an den Tarifvertrag gebunden, was eine hohe Rechtssicherheit und Verlässlichkeit für die Mitarbeiter_innen und den –Arbeitgeber bedeutet. Gleichzeitig schafft es für die Kommunen Vertrauen, da sie sicher sein können, dass kommunale Gelder verantwortungsvoll eingesetzt werden. Der Tarifvertrag bedeutet auch, dass nicht übertariflich bezahlt werden darf. Sollten übertarifliche Bezahlungen erfolgen, müsste dies mit den Kommunen gemeinsam im Gremium Beirat beschlossen werden. Um die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung sicherzustellen sind wir ebenso Mitglied im Kommunalen Versorgungsverband Baden-Württemberg.

Runder Tisch für Mediation und Konflikt-Management in öffentlichen Organisationen

Der Postillion e.V. ist seit Gründung ein aktives Mitglied im RTMKÖ, in dem sich Kommunen, Anstalten des öffentlichen Rechts, judikative und exekutive Ministerien und Ämter sowie Forschungs- und Lehreinrichtungen zusammengeschlossen haben.

Ihnen allen ist bewusst, dass eine moderne Personalwirtschaft auch bedeuten muss, Konflikte zu erkennen und mit ihnen umgehen zu können. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels im öffentlichen Dienst, bei Freien Trägern oder der Polizei ist es daher wichtig, sich der Probleme der Mitarbeiter anzunehmen. Konflikte sind dort, wo Menschen miteinander arbeiten nicht vermeidbar und bergen ein riesiges Portfolio für Verbesserungen und innovative Veränderungen.

Daher ist der Postillion e.V. beim RTMKÖ vertreten und profitiert von seiner Eigenreflexion und dem Wissensaustausch mit den anderen Mitgliedern. Beim RTMKÖ sind Einrichtungen wie das Landeskriminalamt Baden-Württemberg, das niedersächsische Justizministerium, diverse Uni-Kliniken und Universitäten sowie Städte (z. B. München, Wolfsburg, Aachen, Trier), aber auch Bundeseinrichtungen, wie das Bundesamt für Familie vertreten.

Sonstige Kooperationen

Der Postillion e.V. ist ferner im Bereich der mobilen Jugendarbeit in Fachverbänden aktiv. Dazu gehören die Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg e.V., die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V., der Verein Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar und der Kreisjugendring Rhein-Neckar. Im Kreisjugendring Rhein-Neckar stellt der Postillion e.V. ein Vorstandsmitglied und stellte 10 Jahre lang den Vorsitzenden. Über den Kreisjugendring haben wir einen Sitz im Jugendhilfeausschuss des Rhein-Neckar-Kreises und dadurch bundesweit einen sehr engen Kontakt zu vielen anderen Vereinen und Kommunen, mit denen wir immer wieder aktuelle Probleme und Konzepte diskutieren.

Seit 2007 ist Postillion e.V. Mitglied beim Verband Kinderbetreung Schweiz kibesuisse (bis 2013 KiTaS), ein Fachverband, der trägerübergreifend Einrichtungen und Mitarbeiter_innen vernetzt, Einrichtungen berät und Qualitätskriterien erarbeitet.

Da wir mehrere Natur- und Waldeinrichtungen betreiben sind wir außerdem Mitglied beim Landesverband der Wald- und Naturkindergärten Baden-Württemberg e.V.